Eurostat regional yearbook 2017: Region in Zahlen

Die Mitgliedsstaaten der EU werden oft miteinander verglichen, aber es ist sehr schwierig, ein kleines Land wie Malta oder Luxemburg mit Deutschland, dem bevölkerungsreichsten Mitgliedstaat, zu vergleichen. Der Vergleich von Daten auf regionaler oder subnationaler Ebene ist daher häufig aussagekräftiger.

Die Ausgabe 2017 des Eurostat-Regionaljahrbuchs (englisch) gibt einen Überblick über die breite Palette regionaler Statistiken für die 276 NUTS-2-Regionen (oder sogar 1.342 Regionen der NUTS-Ebene 3 für einige Indikatoren) und wo verfügbar, für die Länder der EFTA und für Kandidatenländer.

Jedes Kapitel enthält statistische Informationen in Karten, Tabellen und Abbildungen sowie eine Beschreibung des politischen Kontextes, der wichtigsten Erkenntnisse und Datenquellen. Diese regionalen Indikatoren werden für die folgenden 12 Themen vorgestellt: Regionalpolitik und Prioritäten der Europäischen Kommission, Bevölkerung, Gesundheit, allgemeine und berufliche Bildung, Arbeitsmarkt, Wirtschaft, Strukturelle Unternehmensstatistik, Forschung und Innovation, digitale Wirtschaft und Gesellschaft, Tourismus, Verkehr , und Landwirtschaft.

Darüber hinaus sind in dieser Ausgabe zwei Sonderkapitel enthalten: ein Fokus auf europäische Städte und ein Fokus auf ländliche Gebiete.

Eurostat bietet auch verschiedene Anwendungen für die Visualisierung und Analyse subnationaler Daten an: Die beiden interaktiven Website-Anwendungen „Regions and Cities Illustrated“ und „Statistischer Atlas“ (beide Seiten sind auf Englisch, Französisch und Deutsch verfügbar).

Die Papierversion des Eurostat-Regionaljahrbuchs 2017 ist derzeit in einem elektronischen Format und als Satz von Statistics Explained-Artikeln verfügbar (bis Mitte Oktober).

Noch mehr Informationen zur EU bekommen Sie in unserem Dokumentationszentrum UN-EU.

Infographik: Wofür geben die Regierungen der Mitgliedsstaaten Geld aus?

What do governments in the Member States spend money on?

In einer interaktiven Infographik werden die Ausgaben der Regierungen der Mitgliedsstaaten der EU beleuchtet. Eurostat schlüsselt die staatlichen Ausgaben nach Funktionen innerhalb der EU in den folgenden Kategorien auf: Verteidigung, Wirtschaft, Bildung, Umweltschutz, allgemeine öffentliche Dienste, Gesundheits-, Wohnungs- und Gemeinschaftseinrichtungen, öffentliche Ordnung und Sicherheit, Erholung, Kultur und Religion und Sozialschutz.

Noch mehr Informationen zur EU bekommen Sie in unserem Dokumentationszentrum UN-EU.

Informationen von der Europäischen Kommission

Wer sich für die nächste Reise ein Auto mieten will oder wissen möchte, wie umweltverträglich sein eigenes Auto ist, dem sei das Green Driving Tool der EU Joint Research Centre (JRC) ans Herz gelegt.

Man kann des Start- und Zielpunkt der Reise eingeben. Anschließend kann man eine Autoklasse und den Kraftstoff (optional auch Strom) eingeben, den man benutzen will. Die Simulation errechnet den Verbrauch, die Emissionen und die Kraftstoff-/Stromkosten.

Es können noch weitere Optionen geändert werden, wie beispielsweise die PS-Zahl des Autos oder der genaue Kraftstoffpreis. Mit diesem Tool ist man für die nächste Autofahrt gut informiert.

 

Im vergangenen Monat veröffentlichte Eurostat zur Feier des International Youth Day am 12. August eine interaktive Infografik, mit der die verschiedenen Internetaktivitäten junger EuropäerInnen aufgezeigt und betrachtet werden können. Des weiteren wurde ein Tool veröffentlicht, mit dem sich junge EuropäerInnen zwischen 16 und 29 Jahren mit anderen Ihres Alters in Europa vergleichen können. Dabei geht es um Dinge wie Bildung, Onlineverhalten und Freizeit.

 

Eine Infografik zum Handel der Europäischen Union mit anderen Ländern und Regionen können Sie hier finden. Detailliertere Informationen sind über diese Liste einsehbar.

 

Noch mehr Informationen zur EU bekommen Sie in unserem Dokumentationszentrum UN-EU.