Zitierindizes für Bücher und Kongressberichte im Test

Die Datenbanken wurden nach dem Testzeitraum nicht weiterlizenziert.

Über die Online-Plattform Web of Knowledge sind bereits dauerhaft für FU-Angehörige die Datenbanken Web of Science mit den Aufsatzbibliographien bzw. Zitierindizes Science Citation Index Expanded, Social Sciences Citation Index und Arts & Humanities Citation Index sowie die Journal Citation Reports lizenziert.
Nun hat der Anbieter Thomson Reuters für einen knapp dreimonatigen kostenfreien Test bis voraussichtlich 22. Juli 2013 weitere Datenbanken zur Benutzung freigeschaltet. Der Vorstellungsreigen beginnt mit den im Web of Science integrierten Book Citation Index und Conference Proceedings Citation Index.

Der Book Citation Index (BKCI) wertet als Zitierindex über 30.000 wissenschaftliche Buchinhalte aller Fachgebiete ab Erscheinungsjahr 2005 ff. aus. Der Zitierzusammenhang weist aus, wo die gesuchte Literatur (Buch oder Buchkapitel) zitiert wurde und was sie selbst zitiert hat. Das Modul ergänzt damit das Web of Science um mehr als 15,7 Mio. Literaturnachweise. Pro Jahr sollen 10.000 neue Buchtitel folgen, darunter auch in Serien erschienene Exemplare.
Ein Schwerpunkt der indexierten Publikationen liegt in den Sozialwissenschaften (39 Prozent), gefolgt von den Geisteswissenschaften (22 Prozent), Physik/Chemie (12 Prozent) und Ingenieurswesen/Computer/Technik (11 Prozent), Biowissenschaften (6 Prozent) sowie klinische Medizin und und Landwirtschaft/Biologie (je 5 Prozent).
Die Datenbank teilt sich in zwei Module – Naturwissenschaft und Technik (Science – BKCI-S) sowie die Geistes- und Sozialwissenschaften (Social Science & Humanities – BKCI-S).

Der Conference Proceedings Citation Index (CPCI) enthält mehr als fünf Mio. bibliographische Nachweise zu über 148.000 internationalen Kongressberichten aller Fachgebiete ab 1990 ff., teilweise mit Abstracts und Links zum Volltext. Ab 1999 ff. wird bei den Beiträgen auch die zitierte Literatur ausgewertet.
Die Datenbank teilt sich in zwei Module – Naturwissenschaft und Technik (Science – CPCI-S) sowie die Geistes- und Sozialwissenschaften (Social Science & Humanities – CPCI-SSH).

Die neuen Datenbanken zur besseren Unterscheidung in mintgrün markiert ;):

 

IJBF und IJBK ab sofort online

Quasi als „vorweihnachtliches Präsent“ haben FU-Angehörige ab sofort Zugriff auf die Internationale Jahresbibliographie der Festschriften (IJBF) und die Internationale Jahresbibliographie der Kongressberichte (IJBK).

Die IJBF gilt als einzige regelmäßig erscheinende wirklich internationale Festschriftenbibliographie. Die Online-Datenbank enthält über 20.000 Festschriften mit 240.000 verschlagworteten Beiträgen und ca. 563.200 Beiträgen insgesamt. Jährlich kommen mehr als 1000 neue Beiträge hinzu. Der Berichtszeitraum umfasst die Jahre 1986 ff.

Die IJBK war in der Digitalen Bibliothek bisher als CD-ROM-Version nutzbar. Nun steigen wir auch hier auf die bequemer zu bedienende Online-Datenbank um. Die IJBK verzeichnet über 989.700 Inhaltsverzeichnisse von mehr als 33.100 – vornehmlich europäischen – Kongressberichten. Neben den Geistes- und Sozialwissenschaften sind schwerpunktmäßig auch andere wissenschaftliche Fachgebiete berücksichtigt, wie z.B. Mathematik und Naturwissenschaften. Der jährliche Zuwachs der Datenbank beträgt ca. 2000 Kongressberichte. Der Berichtszeitraum umfasst die Jahre 1984 ff.

Kleiner Tipp für die erste Suche: Die Felder, in denen man seine Suchwörter eintragen kann, sind (bei Verwendung des Seamonkey-Browsers) auf den jeweiligen Startseiten nur durch schmale weiße Balken unter den Sucheinstiegen (Autor, Aufsatztitel, Volltext etc.) angedeutet. Mit einem Mausklick lassen sich diese öffnen ;)

Danke für das Bild an WikiCommons!