Über 180.000 zusätzliche E-Books via ProQuest im Test

Bis voraussichtlich 30. Juni 2020 sind über das FU-Campusnetz mehr als 180.000 zusätzliche E-Books über die Datenbank ProQuest Ebook Central freigeschaltet. So gut wie alle Titel sind auch für die Recherche im Bibliotheksportal Primo freigegeben.

Das freigeschaltete E-Book-Paket Academic Complete umfasst Titel aller Fachgebiete sowie verschiedener Sprachen (u. a. Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch). Die E-Bücher lassen sich unbegrenzt online lesen, Kapitel als PDF-Datei abspeichern, ausdrucken oder herunterladen, wobei ein Seitenlimit zu beachten ist, das je nach Titel variieren kann. Zahlreiche Verlage nehmen an dem Angebot teil, viele Titel stammen vom Anbieter Wiley. Es lässt sich aber auch die ein oder andere wichtige Neuerscheinung entdecken.

Bild – Nur drei der zahlreichen Titel:

Aus ebrary wird „Ebook Central“

Ebook CentralNachdem der Umstieg im Februar vorerst zurückgestellt wurde, sind letzte Woche die von der FU Berlin lizenzierten E-Book-Titel von der Online-Plattform ebrary auf die neue Plattform ProQuest Ebook Central migriert. Für die veralteten Links wurden automatische Weiterleitungen angelegt, so dass es z. B. bei der Suche nach Einzeltiteln im Bibliotheksportal Primo keine Benutzungseinschränkungen geben dürfte. Nutzer, die bereits bei ebrary ein kostenfreies Login besaßen und Funktionen wie das virtuelle Bücherregal nutzten, können sich auch bei Ebook Central unter der alten Kennung anmelden und individuelle Markierungen, Notizen oder Lesezeichen verwenden und abspeichern.

4773487-lAktuell befinden sich damit gut 2500 lizenzierte E-Bücher auf „Ebook Central“. Der überwiegende Teil davon ist ab den 2000er-Jahren erschienen und englischsprachig (2242 Titel), gefolgt von Deutsch (270 Titel). Fachlich überwiegen E-Books aus den Geistes- und Sozialwissenschaften. Die Titel können ja nach Lizenz über das FU-Campusnetz unbeschränkt online gelesen werden. Die Möglichkeit, Teile des E-Books zu Kopieren bzw. Seiten zu Drucken oder herunterzuladen, variiert je nach E-Book bzw. erworbener Lizenz. Der Export in Literaturverwaltungsprogramme (Citavi/EndNote, RefWorks) ist möglich.

Für die Zukunft ist auch die Integration der E-Book-Plattform MyiLibrary in ProQuest Ebook Central geplant.

Bild: nur einer von zahlreichen Titeln – The Works of Elena Ferrante: Reconfiguring the Margins, hrsg. von Grace Russo Bullaro und Stephanie V. Love (Palgrave Macmillan, 2016).