Neuerungen bei Arbeitsplatzbuchung und Maskenpflicht

(See below for the English Translation)

Nach Einführung des Online-Tools a.nwesen.de können an einigen Bibliotheksstandorten (z. B. Universitätsbibliothek, Bibliothek Rechtswissenschaft) die Arbeitsplätze ohne vorherige Reservierung über die Bibliothekswebseiten genutzt werden. Dennoch besteht weiterhin die Pflicht zur Anwesenheitsdokumentation. Bitte scannen Sie hierfür den am Arbeitsplatz befindlichen QR-Code mit ihrem Handy ein und geben Ihre Kontaktdaten und Anwesenheitszeit an. Alternativ lässt sich der URL auch manuell an einem Laptop eingeben.
In separaten Arbeitsräumen befindliche Plätze (Gruppenarbeitsräume, Studienkabinen) müssen i.d.R. weiterhin über die Webseiten der Bibliotheken reserviert werden. Auch hier ist die zusätzliche Anwesenheitsdokumentation über a.nwesen.de verpflichtend. (Bildquelle: Bernd Wannenmacher)

Seit dem 9. Oktober 2021 ist eine weitere Änderung der Dritten SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Kraft getreten. Danach können in einigen Bibliotheken medizinische Masken oder FFP2-Masken am Arbeitsplatz in der abgenommen werden, sofern der Mindestabstand von 1,5 Metern, die 3G-Regelungen sowie die (Online-)Anwesenheitsdokumentation eingehalten werden. In allen anderen Fällen – beim Betreten oder Verlassen des Arbeitsplatzes  – gilt weiterhin die bereits kommunizierte Maskenpflicht (bei Unterschreitung des Mindestabstands genügt das Tragen einer medizinischen Maske oder FFP2-Maske). Die veränderte Verordnung ist vorerst bis zum 6. November 2021 gültig.

After the introduction of the online tool a.nwesen.de (site in German), the workspaces at some library locations (e.g. University Library, Law Library) can be used without prior reservation via the library website. Nevertheless, there is still the obligation to document attendance. To do this, please scan the QR code at your chosen workspace with your mobile phone and enter your contact details and your time of attendance. Alternatively, the URL can also be entered manually on a laptop. Spaces in separate work rooms (group work rooms, carrels) must generally continue to be reserved via the libraries‘ websites. Here, too, additional attendance documentation via a.nwesen.de is mandatory. (Image source: Bernd Wannenmacher)

Another amendment to the Third SARS-CoV-2 Infection Protection Ordinance came into force on October 9, 2021. Thereafter, medical face masks or FFP-2 masks can be removed while at your workplace in some libraries, provided that the minimum distance of 1.5 meters, the 3G regulations and the (online) attendance documentation are observed. In all other cases – when entering or leaving the workplace – the mask requirement that has already been communicated continues to apply (if the minimum distance is not reached, it is sufficient to wear a medical mask or FFP2 mask). The amended regulation is initially valid until November 6, 2021.

Wissenschaftlicher Dienst des Europäischen Parlaments (EPRS): Neue App jetzt verfügbar!

Der Betrieb des „Dokumentationszentrums UN – EU“ wird eingestellt. Die entsprechende Literatur bleibt im Bestand und ist weiterhin zugänglich.

© Europäische Union, [2018] – Quelle: Europäisches Parlament
Der Wissenschaftliche Dienst des Europäischen Parlaments (European Parliamentary Research Service – EPRS) stellt ab jetzt eine neue App zur Verfügung, mit der Sie Zugriff auf ca. 4000 Publikationen (ab 07.2014) im Volltext haben.
Mit Hilfe der App können Sie alle Publikationen nach Politikbereichen durchsuchen und sie ihrer jeweiligen Länge nach sortieren.
Eine leistungsstarke Suchmaschine und die Möglichkeit mit Hilfe von Filtern die Suche (nach Richtlinienbereich, Autor, Art der Veröffentlichung und Veröffentlichungsdatum) einzuschränken, vervollständigen das Angebot.
Ihre Leseliste ist Ihr persönlicher Ordner, in dem Sie die Publikationen sammeln, und diese auch offline lesen können.

Sie können beide Versionen der App (Smartphones und Tablets) von Google Play und aus dem App Store herunterladen.

Noch mehr Informationen zur EU bekommen Sie in unserem Dokumentationszentrum UN-EU.

Mit der Universitätsbibliothek auf Schnitzeljagd

Anfang des Jahres machte das FU-eigene Online-Magazin campus.leben in einem Artikel auf die Entwicklung eines interaktiven Campusrundgangs als App aufmerksam. Masterstudenten der FU entwickelten diesen mit Hilfe der Software „Actionbound“. Nach Installation der App auf dem Smartphone lässt sich die interaktive Erlebnistour „Historischer Campusrundgang Dahlem“ laden. Dieser sogenannte „Bound“ ist als virtuelle Schnitzeljagd konzipiert. Über 16 Stationen hinweg werden Hintergrundinfos zur wechselvollen Geschichte des Berliner Wissenschaftsstandorts Dahlem im 20. Jahrhundert präsentiert. Ebenso gibt es Quizfragen, die es zu lösen gilt. Mit in den Campusrundgang hat es auch die Universitätsbibliothek geschafft. Die gute „alte“ UB wartet mit interessanten Anekdoten auf, die zum Teil auch für Mitarbeiter neu sein dürften 😉 …

Marken einfach mobil überprüfen

Der Betrieb des „Dokumentationszentrums UN – EU“ wird eingestellt. Die entsprechende Literatur bleibt im Bestand und ist weiterhin zugänglich.

2016-08-10 07.03.29Gesicherte Marken und Designs sind der mitunter der größte Schrecken und Segen zugleich für Jungunternehmer und kreative Köpfe.

Das Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (European Union Intellectual Property Office -EUIPO) bietet die Möglichkeit, Marken und Geschmacksmuster in der Europäischen Union schützen zu lassen. Damit man vor der Anmeldung einer Marke weiß, ob man sich damit in rechtlich bedenkliche Gefilde begibt oder eine Lücke füllt, kann man in eSearch plus, der Datenbank des EUIPO vorab recherchieren. Dort kann man nicht nur sehen, ob die Marke oder das Geschmacksmuster bereits angemeldet ist, sondern auch wer der Inhaber ist. Zudem sind dort auch Kontaktdaten zu diesem hinterlegt.

Die Datenbank ist über die Website des EUIPO erreichbar aber auch als App für Android und iOS verfügbar.

Weitere Informationen zu der Europäischen Union finden Sie auch in unserem Dokumentationszentrum UN-EU.

App in den Urlaub!

Der Betrieb des „Dokumentationszentrums UN – EU“ wird eingestellt. Die entsprechende Literatur bleibt im Bestand und ist weiterhin zugänglich.

Sommerzeit ist Ferienzeit, Ferienzeit ist Reisezeit.

2016-08-05 06.55.41
Man kann ganz einfach in drei Schritten das wichtigste zur Reise angeben: Wer fährt (Erwachsene, Kinder, Tiere), mit was wird gereist (Pkw, Wohnmobil etc.) und durch welche Länder geht die Reiseroute.

Die Schülerinnen und Schüler Berlins haben Ferien, die Studierenden die Prüfungen hinter sich. Viele fahren da mit Freunden und Familien in den wohlverdienten Urlaub. Eine beliebte Variante des Reisens ist oft auch der Roadtrip. Einfach mal drauf los fahren. Egal ob mit dem eigenen Pkw, dem Wohnmobil oder einem Mietwagen. Perfekt dafür eignet sich die App „Mit dem Auto ins Ausland„. Diese Unterstützt den Nutzer mit Informationen zu allen EU-Ländern, Schweiz, Norwegen und Island. Was muss beim Zoll beachtet werden? Wie viel kostet die Fähre? Was ist im Fall einer Panne zu tun?

2016-08-05 06.56.36
Anschließend einfach eine Kachel mit einem Thema auswählen, die passenden Informationen zur Reise werden angezeigt. Es gibt auch eine Checkliste für die wichtigsten Dokumente und Fahrzeugzubehör.

Die App ist ein Projekt des Europäischen Verbraucherzentrums Deutschland. Dieses bietet auch die Möglichkeit, einen Konflikt, den man als Verbraucher auf Reisen hat im Nachhinein prüfen zu lassen.

Gefördert wird die App vom Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz.

 

Wer mehr über die App erfahren will, kann sich hier im Factsheet informieren. Die App ist für Android und iOS erhältlich.

 

Weitere Informationen zu der Europäischen Union finden Sie auch in unserem Dokumentationszentrum UN-EU.

 

Der Europäische Gerichtshof unter den Fingerspitzen

Der Betrieb des „Dokumentationszentrums UN – EU“ wird eingestellt. Die entsprechende Literatur bleibt im Bestand und ist weiterhin zugänglich.

2016-07-12 08.22.52Wer dem Europäischen Gerichtshof schon immer nah sein wollte oder einfach gerne auf die Möglichkeit zurückgreifen will, mobil und unkompliziert auf Entscheidungen oder Pressemitteilungen des CJEU (Court of Justice of the European Union) zugreifen zu können, ist mit der CVRIA-App gut bedient.

Die App bietet einen schnellen Zugang zu den neuesten Pressemitteilungen.

2016-07-12 08.25.29

Was steht als nächstes an – und wo? Die nächsten Termine des Gerichtshofes sind im Kalender zu finden, mit der Angabe an welchem Ort es stattfindet und welches Urteil behandelt wird.

2016-07-12 08.23.33

 

 

Auf die neuesten Urteile, Schlussanträge oder Beschlüsse kann direkt zugegriffen werden.

2016-07-12 08.24.57

Ist das Gesuchte nicht mehr ganz so aktuell, kann man die Suchfunktion nutzen. Mit dieser greift man auf die gesamte Rechtssprechung des Gerichtshofes zu. Die Suche kann mit Rechtssachennummer, Parteinamen, Datum oder einem Freitext erfolgen.

2016-07-12 08.26.06

Die App ist bei iTunes und im Google Play Store erhältlich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu der Europäischen Union finden Sie auch in unserem Dokumentationszentrum UN-EU.

WLAN App für Android

android_appDie ZEDAT hat eine Android App entwickelt, mit deren Hilfe es allen Angehörigen der FU möglich ist, ihr Android Mobiltelefon oder Tablet ab Version 4.3 (Jelly Bean) auf einfache und komfortable Art mit einer besonders sicheren Konfiguration des „eduroam“ Netzwerks zu versehen.

Über die neue App werden automatisch einige sicherheitsrelevante Einstellungen aktiviert, die nicht über die regulären Einstellungen der Android-Benutzeroberfläche erreichbar sind. Die ZEDAT empfiehlt daher allen, deren Android-Version unterstützt wird, die Konfiguration des „eduroam“ Netzwerks mit Hilfe der neuen App vorzunehmen.

Die ZEDAT eduroam App ist ab sofort kostenlos im Goolge Play Store verfügbar.

Weitere Informationen finden sich in einem entsprechenden Extrablatt auf der ZEDAT Homepage:
https://www.zedat.fu-berlin.de/Extrablatt_2014-10-24_Eduroam-App

Hinweise zur Konfiguration von anderen Systemen finden Sie auf den WLAN
Supportseiten der ZEDAT unter: https://www.zedat.fu-berlin.de/WLAN

App für SpringerLink

Der Wissenschaftsverlag Springer hat eine mobile SpringerLink-App für das iPhone und das iPod Touch herausgebracht. Mit dieser App hat der Nutzer direkten Zugriff auf die SpringerLink-Plattform mit dem Verlagsprogramm mit mehr als 5,4 Millionen Dokumenten.

Die App bietet laut Springer-Mitteilung freien Zugang zu den Abstracts, zu über 127.000 wissenschaftlichen Open-Access-Artikeln und zu Buch- und Zeitschriftencovern.

Bei der ZEDAT bekommen FU-Angehörige eine eduroam-Profildatei für iPhone / iPad / iPod touch (Tip4U-pdf-Datei), womit das mobile Endgerät in das Campusnetz der FU Berlin eingesetzt werden kann – so können über die App auch die von der Freien Universität Berlin lizenzierten Volltexte erreicht werden.

Die mobile SpringerLink-App bietet eine Reihe weiterer Funktionen, wie beispielsweise persönliche Benachrichtigungen, eine Speicher- und Weiterleitungsoption, erweiterte Suchfunktionen uvm. Der Download der App ist kostenfrei.