Lateinamerikanisches Zeitungsarchiv im Test

Die Datenbank wurde nach dem Testzeitraum nicht weiterlizenziert.

ReadexBis zum 11. Dezember 2015 kann über das FU-Campusnetz kostenfrei die Datenbank Latin American Newspapers getestet werden.

Die Datenbank, gemeinsam mit dem amerikanischen Anbieter Readex/NewsBank und dem Center for Research Libraries (CRL) entwickelt, bietet Zugang zu mehr als 300 im Volltext durchsuchbaren Zeitungstiteln aus Lateinamerika, die im 19. Und 20 Jh. veröffentlicht wurden. Ausgewählt wurden Titel aus u. a. Argentinien, Brasilien, Chile, Kuba, Guatemala, Mexiko, Peru und Venezuela der Jahre 1805 bis 1922, wobei die Berichtszeit bzw. Ausgabenanzahl je nach Zeitung variiert. Enthalten sind u. a.:

Verlagsort Titel/Berichtszeit
Buenos Aires La Nacion (1870-1922)
La Prensa (1869-1922)
Vanguardia (1894-1922)
Caracas Venezuelan Herald (1896-1904)
Georgetown Daily Chronicle (1881-1897)
Guatemala City El Guatemalteco (1873-1922)
Lima (Peru) El Peruano (1827-1922)
West Coast Leader (1912-1922)
Merida (Mexiko) La Revista de Yucatan (1913-1922)
Mexiko-Stadt Patria (1877-1913)
Mexican Herald (1895-1915)
Monitor Republicano (1845-1895)
Panama La Estrella de Panama (1858-1906)
Star and Herald (1854-1922)
Port of Spain (Trinidad und Tobago) Port of Spain Gazette (1907-1914)
Rio de Janeiro Jornal do Commercio (1827-1922)
Santiago de Chile Mercurio (1914-1922)
São Paulo O Estado de São Paulo (1875-1922)
Veracruz Llave, Mexiko Dictamen (1902-1922)

Bei den eingescannten Zeitungen – teilweise in unterschiedlicher Qualität – lassen sich einzelne Seiten oder ganze Ausgaben als PDF-Dateien abspeichern.

Die Datenbank ist Teil des beworbenen World Newspaper Archives, dass bald auch Datenbanken zu historischen Tageszeitungen aus Afrika (African Newspapers), Europa (European Newspapers), dem Mittleren Osten (Middle Eastern Newspapers), Süd- und Südostasien (South Asian Newspapers/Southeast Asian Newspapers) anbieten soll. Die FU Berlin hat bislang fest America’s Historical Newspapers (publizierte US-Zeitungen der Jahre 1690 bis 1922) lizenziert.

Sie möchten die Datenbank über das Testende hinaus nutzen? Dann lassen Sie uns einfach Ihre Bewertung zukommen!

Tausende historische Dokumente zur afroamerikanischen Geschichte antesten

Die Datenbank wurde nach dem Testzeitraum nicht weiterlizenziert.

Bis Ende Oktober 2013 können FU-Angehörige kostenfrei die Datenbank Afro-Americana Imprints nutzen.

Der Online-Service gewährt Zugriff zu mehr als 12.000 historischen Dokumenten zur afroamerikanischen Geschichte, Literatur und Kultur in den Vereinigten Staaten von Amerika. Die Sammlung entstammt der unabhängigen Forschungsbibliothek Library Company of Philadelphia, die 1731 von Benjamin Franklin als erste Ausleihbibliothek gegründet worden war.

Die digitalisierten Dokumente reichen von Anfang des 16. Jahrhunderts bis zum frühen 20. Jahrhundert und beinhalten u. a. Bücher, Pamphlete und Zeitungen, darunter auch wenig bekannte Werke. An Themen werden u. a. die Entdeckungsfahrten in den amerikanischen Westen und die Ausbeutung Afrikas, die Sklavereifrage, die Entwicklung von „rassischem“ Gedankengut und Rassismus, die Beschreibung afroamerikanischen Lebens (Sklaven und in Freiheit lebende Afroamerikaner) sowie Sklaverei und Rassenfrage in der Literatur bedient. Ebenfalls enthalten sind Werke von afroamerikanischen Einzelpersonen und Organisationen.

Der Datenbestand ist in der Datenbank America’s Historical Imprints integriert und kann allein oder gemeinsam mit weiteren Sammlungen („Evans (1639-1800)“ – Quellenbasis zur amerikanischen Kultur der Frühneuzeit; „Shaw-Shoemaker (1801-1819)“ – Quellenbasis zur amerikanischen Kultur des frühen 19. Jahrhundert) durchsucht werden. Einzelne Seiten oder ganze Dokumente können wahlweise als PDF- oder Image-Dateien abgespeichert werden.