„Wir sind UNO“ – Buchvorstellung und Podiumsgespräch

Dieser Beitrag wurde von unserem Auszubildenden Herrn Dominik Borries verfasst.

Was kann die UN eigentlich leisten um Frieden, Sicherheit und Entwicklung in der Welt zu gewährleisten? In Zeiten von Flüchtlingsströmen und Kriegen im Nahen Osten ist diese Frage wieder aktueller denn je. Allerdings wird der Blick der Öffentlichkeit nur auf die Mitgliedsstaaten und den Generalsekretär der UN gelenkt um diese Frage zu beantworten. Die mehr als 50.000 Mitarbeiter der UN, die in ihrem praktischen Handeln umsetzen, was auf internationaler politischer Ebene vereinbart wurde, geraten in Vergessenheit. Wer sind die Menschen, die sich täglich im UN-Sekretariat, in den Sonderorganisationen des UN-Systems und in weltweiten Feldmissionen für die Ziele der UN engagieren? Was macht ihre Arbeit aus, welchen Herausforderungen stellen sie sich?

Am 19. April 2016 um 18:30 lädt die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V.   zur Vorstellung des kürzlich erschienenen Buches „Wir sind UNO – Deutsche bei den Vereinten Nationen“ in den Einstein-Saal der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin) ein.

31138_Griep_UNO.inddIm Rahmen der Buchvorstellung werden deutsche UN-Experten über persönliche Erfahrungen und Einsichten mit und aus den Vereinten Nationen diskutieren.

Als Referentinnen und Referenten sind eingeladen:

Dr. h.c. Angela Kane, Untergeneralsekretärin a.D., bis 2015 Hohe Beauftragte der Vereinten Nationen für Abrüstungsfragen

Sofia Wartmann, UN-Mitarbeiterin von 2006 bis 2013, zuletzt als Special Assistant / Political Affairs Officer 

Dr. Ekkehard Griep, Herausgeber des Buchs „Wir sind UNO“, stellvertretender DGVN-Vorsitzender

 

Um Anmeldung wird gebeten, die hier erfolgt.

 

Weitere Informationen zur UN bekommen Sie in unserem Dokumentationszentrum UN-EU.

Welt aus den Fugen – Was hält uns zusammen?

Frank-Walter Steinmeier
Frank-Walter Steinmeier (2014)

Festrede von Frank-Walter Steinmeier: Internationale Ordnung 70 Jahre nach Gründung der Vereinten Nationen

Vor 70 Jahren, am 24. Oktober 1945, trat die UN-Charta als Gründungsvertrag der Vereinten Nationen in Kraft – ein völkerrechtlicher Meilenstein für den Weltfrieden und die internationale Sicherheit. Die 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen engagieren sich heute in zahlreichen Organen und übernehmen damit weltpolitische Verantwortung.

Gleichzeitig scheinen die in der Präambel der UN-Charta formulierten Ziele vor dem Hintergrund des aktuellen Weltgeschehens in die Ferne gerückt: Ist die Welt aus den Fugen geraten? Was hält uns zusammen?

Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier geht diesen Fragen in seiner Festrede nach und diskutiert mit Ihnen die internationale Ordnung 70 Jahre nach der Gründung der Vereinten Nationen.

Ablauf:

  • Eröffnung: Prof. Dr. Peter-André Alt, Präsident der Freien Universität Berlin
  • Festrede: Dr. Frank-Walter Steinmeier, Bundesminister des Auswärtigen
  • Diskussion mit dem Bundesminister des Auswärtigen, Moderation: Prof. Dr. Thomas Risse, Direktor der Arbeitsstelle Transnationale Beziehungen, Außen- und Sicherheitspolitik der Freien Universität Berlin

Anmeldung bis 18. Oktober 2015: einladung@fu-berlin.de

Eine Veranstaltung der Freien Universität und des dort angesiedelten Dokumentationszentrums UN-EU

Zeit & Ort

21.10.2015, 14:30 s.t – 16:00

Henry-Ford-Bau
Garystraße 35
14195 Berlin

Am Abend des 21. 10.2015 findet zum selben Anlass, organisiert von der DGVN,  ein Festakt in der Gedächtniskirche statt.

Bild: Mueller / MSC (CC-BY-3.0-DE), überarbeitete Version

Heute um 14.20 Uhr können Sie sich über TTIP und CETA informieren

Lutz Güllner, Europäische Kommission, Stv. Referatsleiter für Kommunikation der Generaldirektion Handel, ist bereit, den deutschen Facebook-Nutzern  heute um 14.30 Uhr Rede und Antwort zu stehen: https://www.facebook.com/eu.kommissionTTIP2

 

 

 

Hilfe bei der Literatursuche zum Thema bietet auch das Dokumentationszentrum UN-EU der Universiätsbibliothek

25 Jahre Kinderrechte

Plakat_A3_RGB-Ausdruck_Arial-25Jahre-4a
Am 20. November 2014 feiert die UN-Kinderrechtskonvention ihren 25. Geburtstag.   Zu diesem Anlass zeigt das Dokumentationszentrum Vereinte Nationen – Europäische Union der Freien Universität Berlin die Ausstellung
„Karikaturen für UNICEF“.
Die Ausstellung zeigt eine Auswahl von Karikaturen international bekannter Karikaturisten zu Kinderrechtsverletzungen in aller Welt.

Ort: Informationszentrum der Universiätsbibliothek der Freien Universität Berlin
Zeit: 17.11.2014 bis 30.01.2015,  9-20 Uhr.

Wandel durch Handel? Die Debatte um TTIP

Das geplante Freihandelsabkommen der EU mit den USA (TTIP) wird in der Öffentlichkeit heiß diskutiert. Auf der Informationsveranstaltung des Dokumentationszentrums Vereinte Nationen – Europäische Union der Freien Universität Berlin, der Deutschen Gesellschaft e.V und der Europa-Union Berlin e. V. mit dem Titel „Wandel durch Handel? Die Debatte um TTIP“ können Sie sich selbst ein Bild machen und den Diskutanten gerne Ihre Fragen stellen.
Ort: Seminarzentrum der Freien Universität Berlin, Silberlaube (Erdgeschoss), Raum L115 , Otto-von-Simson-Str. 26, 14195 Berlin-Dahlem (U3 Dahlem Dorf)
Zeit: 30.10.2014, 18:30 – 20:30 Uhr.
Neu: Die Veranstaltung wird in den Hörsaal 1B in der Silberlaube, Otto-von-Simson-Str. 26, 14195 Berlin verlegt!

Es diskutieren
Dr. Martin Beckmann, Ressort 1 / Politik und Planung, ver.di Bundesverwaltung
Dr. Thilo Bode, Geschäftsführer, foodwatch e.V.
Dr. Berend Diekmann, Referatsleiter „USA, Kanada und Mexiko“, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Freya Lemcke, Leiterin des Referats Handelspolitik, EU-Zollfragen, Transatlantische Beziehungen, Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK e.V.) Brüssel
Michael Vollprecht, Referent Wirtschaft und Finanzen, Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland
Moderation: Prof. Dr. Tanja A. Börzel, Inhaberin des Jean Monnet Lehrstuhls und Leiterin der Arbeitsstelle Europäische Integration der Freien Universität Berlin.

Einladung

TTIP-Verhandlungsmandat öffentlich einsehbar

Die EU hat dem öffentlichen Druck nachgegeben und das TTIP-Verhandlungsmandat öffentlich zugänglich gemacht.
Das Dokumentationszentrum Vereinte Nationen – Europäische Union an der Universitätsbibliothek plant für Ende Oktober gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft e.V. und der Europa-Union Berlin e.V. eine Informationsveranstaltung zum Thema TTIP an der FU.
Die Veranstaltung wird demnächst u.a. über den BIBLIOBLOG bekannt gegeben.
Weitere Informationen erhalten Sie im Dokumentationszentrum UN-EU

LobbyFacts.eu

LobbyFactsDie neue Webseite LobbyFacts.eu, ein Gemeinschaftsprojekt des Corporate Europe Observatory, LobbyControl and Friends of the Earth Europe, will Licht in den Brüsseler Dschungel der Politikbeeinflussung bringen.
Auf Basis des EU-Transparenzregisters, lassen sich u.a. Ranglisten mit den größten Ausgaben für die Politikbeeinflussung abrufen.

Hilfe bei Recherchen zu EU-Themen erhalten Sie im Dokumentationszentrum Vereinte Nationen – Europäische Union der Universitätsbibliothek

Europa lokal – Berliner Bezirke im Mehrebenensystem der EU. Eine Buchvorstellung

berliner_bezirke Wie sich die Berliner Bezirke im EU-Mehrebenensystem behaupten, können Sie am 21.05.2014 mit Martin Kesting, dem EU-Beauftragten des Bezirkes Friedrichshain-Kreuzberg diskutieren.
Das Dokumentationszentrum Vereinte Nationen – Europäische Union der Freien Universität Berlin und die Europäische Akademie Berlin laden am
Mittwoch, den 21. Mai 2014, um 18:30 Uhr in die Europäische Akademie, Bismarckallee 46-48, Berlin-Grunewald
ein. Prof. Dr. Florian Furtak, Professor für Europäisches Recht und Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Europäische Integration an der HWR Berlin wird die Veranstaltung moderieren.
Einladung
Das Buch von Martin Kesting können Sie in der Universitätsbibliothek ausleihen.

Ihre Stimme zählt! Wer und was 2014 zur Wahl steht

election_epAm 25. Mai 2014 wird in Deutschland das neue Europäische Parlament gewählt. Ihre Fragen zur Europapolitik können Sie den Kandidaten und Kandidatinnen der aktuell im EP vertretenen Parteien stellen. Das Dokumentationszentrum Vereinte Nationen – Europäische Union, die Deutsche Gesellschaft e.V. und die Europa-Union Berlin laden Studierende und Hochschulangehörige zu einer Diskussionsveranstaltung am 13. Mai 2014 von 18:00 bis 20:00 Uhr im Henry-Ford-Bau (Hörsaal B) der Freien Universität Berlin, Garystraße 35, 14195 Berlin-Dahlem mit den Kandidaten ein. Frau Professorin Börzel wird diese Veranstaltung moderieren.
Einladung

Chlor-Hühnchen, Genmais? Öffentliche Konsultation zum Handelsabkommen EU – USA

ttipDie Europäische Kommission bezieht die Öffentlichkeit in die Diskussion
um die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) ein.
Auf der eigens dafür eingerichteten Webseite
können Interessengruppen über ein Online-Formular Stellung nehmen.
Weitere Informationen zu dem Thema erhalten Sie über die Press Relaeses der EU
oder im Dokumentationszentrum Vereinte Nationen – Europäische Union in der Universitätsbibliothek.