30 Jahre Erasmus+

30 Jahre Erasmus+ LogoBereits eine Vielzahl an Studierenden, aber auch Auszubildenden der Freien Universität Berlin haben in der Vergangenheit die Möglichkeit genutzt, mit dem Förderprogramm Erasmus+ einige Erfahrungen im Europäischen Ausland zu sammeln. Das Programm stammt von der Europäischen Kommission, und wird hierzulande durch die Kultusministerkonferenz und die Bundesministerien für Bildung und Forschung sowie Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt.

In diesem Jahr feiert das Erasmus-Programm sein 30-jähriges Jubiläum. Es wird noch mindestens bis 2020 laufen und vielen Menschen die Chance auf Auslandserfahrung und somit auch potentielle bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt bieten sowie die Möglichkeit, andere Sprachen, Kulturen und Konzepte kennenzulernen. Und dies nicht nur für Menschen, die sich in der Ausbildung befinden, sondern auch die, die Ausbildung durchführen. Ein Blick auf die Website lohnt sich, um schnell mehr für den persönliche Unterstützung zu erfahren.

Im vergangenen Jahr waren zwei Auszubildende der Universitätsbibliothek mit Erasmus+ für acht Wochen in Schottland, genauer in Glasgow und in Edinburgh.

Mehr Informationen zum Thema Europa finden Sie in unserem Dokumentationszentrum UN-EU.

In und mit Europa in Kontakt kommen

In der App Snapchat einfach dieses Bild scannen und des Beiträgen des Europäischen Parlaments folgen
In der App Snapchat einfach dieses Bild scannen und des Beiträgen des Europäischen Parlaments folgen

Einen virtuellen Einblick in die Arbeit des Europäischen Parlaments ist seit einiger Zeit über die App Snapchat möglich. Dort kann man in kurzen Videos oder Bildern einen Blick hinter die Kulissen werfen. Auf diesem Wege kann man auch Fragen an das Europäische Parlament richten.

 

Wer doch lieber persönlich „behind the scenes“ sein möchte, kann sich auf einen Praktikumsplatz beim Europäischen Parlament bewerben. Es werden Praktika für die allgemeine Arbeit im Parlament und gesondert auch für die Übersetzungsarbeit angeboten. Nähere Informationen finden sich hier.

 

Das Erasmus-Stipendium dürfte den meisten ein Begriff sein. Dahinter verbirgt sich aber nicht nur ein Stipendium um ein Semester an einer Universität im Ausland zu verbringen. Es gibt auch das Projekt „Erasmus für Jungunternehmer„. Dabei kann ein frisch gebackener Unternehmer Erfahrungen und Qualifikationen bei Unternehmen in anderen EU-Mitgliedsstaaten sammeln. Mehr Informaionen sind unter diesem Link zu finden.

 

Noch mehr Informationen zur EU bekommen Sie in unserem Dokumentationszentrum UN-EU.

„Libraries in motion “ – 20 KollegInnen aus dem Ausland besuchten die „International Week“

Während circa 30% der FU-Studierenden ein Erasmus-Praktikum im Ausland absolvieren, ist die Möglichkeit eines Auslandsaufenthalts für Hochschulbeschäftigte über das EU-Programm Erasmus+ weitaus weniger bekannt.

Die Universitätsbibliothek hat im Rahmen der „International Staff Week der Freien Universität Berlin“ 2016 erstmalig ein einwöchiges Programm für eine Library Week organisiert.

int_week

Unter 75 Bewerbungen wurden 20 Kolleginnen und Kollegen aus 12 europäischen Ländern ausgewählt. Unter dem Motto „Libraries in motion“ wurde ein Programm mit Vorträgen aus verschiedensten bibliothekarischen Arbeitsgebieten geboten. Es wurde lebhaft über neue Herausforderungen oder Best-Practice für die Bibliotheken diskutiert und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten die Möglichkeit, ihre persönlichen Erfahrungen auszutauschen.

Neben Bibliotheksbesichtigungen wurde auch ein Rahmenprogramm angeboten und europaweites Networking betrieben.

Die International Week war ein voller Erfolg und wird aller Voraussicht nach auch 2017 wieder stattfinden.

Einladung zur International Week 2016: „Libraries in motion – Structures and Services“

Sie arbeiten in einer Bibliothek im Ausland und wollen schauen, wie die Bibliotheken der Freien Universität Berlin arbeiten?

Bewerben Sie sich mit Erasmus+ um einen Aufenthalt in Berlin in der Zeit vom 27. Juni bis zum 1. Juli 2016.

Die Teilnahme an der International Week hat für Sie folgende Vorteile:

  • Aufenthalt auf der Basis eines abgestimmten Trainingsprogramms
  • fachlicher Austausch und neue Perspektiven
  • Stärkung der eigenen Kompetenzen
  • Auf- und Ausbau von fachlichen Netzwerken

Hier finden Sie das Programm und das Anmeldeformular, das noch bis zum 24. März 2016 eingereicht werden kann.


Please vistit the International Week 2016 site at the FU homepage for more information.
Our registration phase for the International Week 2016 has begun and we will accept registrations until March 24th 2016.