Der literarische Kanon

14838 neue belletristische Titel sind im vergangenen Jahr allein in Deutschland auf den Markt gekommen* – aber welche davon verdienen einen Platz auf unserer persönlichen Leseliste? Wenn man dazu die in den letzten Jahrtausenden geschriebenen, überlieferten Millionen von Büchern berücksichtigt, wird die Auswahl der geeigneten Lektüre vollends zur Herkulesaufgabe. Eine Orientierungshilfe im Labyrinth der Lesestoffe bietet der literarische Kanon, in dem die bedeutsamen Bücher zusammengestellt sind. Als Mitstreiterin des legendären Literarischen Quartetts sowie als langjährige Herausgeberin der Zeitschrift Literaturen selbst an der Entstehung des Kanons beteiligt ist die Literaturkritikerin Sigrid Löffler. Sie wird uns am 24. Oktober um 20:00 bei der Langen Nacht der Bibliotheken in der Philologischen Bibliothek über die Funktion und die problematischen Aspekte des literarischen Kanons unterrichten. „Der literarische Kanon“ weiterlesen

Facebook-Auftritt der Langen Nacht der Bibliotheken

Besuchen Sie die Lange Nacht der Bibliotheken an der Freien Universität Berlin ab sofort auf Facebook und am 24. Oktober live von 17 Uhr bis Mitternacht in der Philologischen Bibliothek, der Bibliothek Rechtswissenschaft und der Wirtschaftswissenschaftlichen Bibliothek!

Neueröffnung in der Philologischen Bibliothek

Neuer Gruppenraum der Philologischen BibliothekDie Philologische Bibliothek hat zum Start des Wintersemesters einen neuen Gruppenraum.
Der völlig umgestaltete Lerngruppenraum befindet sich im Untergeschoss der Bibliothek, Raumnr. -1.01. Er verfügt über Tische, Stühle und Trennwände, die alle per Rollen individuell verschiebbar sind. Außerdem sind genügend Strom- und LAN-Anschlüsse vorhanden.

Der Raum steht während der Öffnungszeiten der Bibliothek immer offen und kann ohne Anmeldung einfach betreten werden.

Danke für den Beitrag an Phillip Batschon, Mitarbeiter in der Philologische Bibliothek

Schlaflos in Dahlem

Wer mit uns eine schlaflose Nacht in Dahlem verbringen und sich dabei über das Angebot der Bibliotheken der Freien Universität Berlin informieren möchte, komme am 24. Oktober ab 17:00 Uhr in die Philologische Bibliothek in der Habelschwerdter Allee 45:

[jwplayer mediaid=“15220″]

Weitere Vorträge finden in der Bibliothek Rechtswissenschaft in der Van’t-Hoff-Str. 8 und in der Wirtschaftswissenschaftlichen Bibliothek in der Garystr. 21 statt. Das vollständige Pogramm der Langen Nacht der Bibliotheken erfahren Sie hier.

Facebook made by FaMIs

Im Rahmen einer Artikel-Reihe zum Social Web blickt das FU-eigene Online-Magazin campus.leben hinter die Kulissen des Facebook-Auftritts der Philologischen Bibliothek. Antje Salmann und Philipp Batschon, ausgebildete Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste (kurz FaMIs), stehen der Redaktion Rede und Antwort.

Vorsichtige Vandalen in der Philologischen Bibliothek

Jan Hambura berichtet in Campus.Leben vom 15.02.2013 von einem handgeschriebenen Werk der Künstlergruppe „Vorsichtige Vandalen“, das in die Philologischen Bibliothek gelangt ist und jetzt „offiziell“ in den Bestand aufgenommen wurde.

Es trägt den Titel „Goethe. Er konnte alles. Alles.“ und steht im Bereich Germanistik auf Ebene 1, Signatur Pg 2073,5.

Philologische Bibliothek – Ergebnisse der Bibliotheksumfrage

In der Woche vom 09.05. bis 15.05.2011 wurde im Rahmen einer Diplomarbeit an der Fachhochschule Potsdam eine Umfrage durchgeführt. Als Pilotprojekt der Philologischen Bibliothek basiert diese Umfrage auf dem LibQUAL+® Fragebogen der „Association of Research Libraries“ (Verband der Forschungsbibliotheken der USA), um mit einem für Deutschland noch neuartigen Messverfahren die Servicequalität der Bibliothek zu erheben. LibQUAL+® wird bereits weltweit zur Serviceoptimierung eingesetzt.

Mit insgesamt 320 ausgefüllten Fragebögen konnten wir eine Rücklaufquote von rund 43% erzielen. Für Ihre rege Teilnahme möchten wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bedanken. Weitere Informationen und die Ergebnisse der Umfrage finden Sie unter den News der Philologischen Bibliothek.

QR-Codes für elektronische Zeitschriften

In der Philologischen Bibliothek haben wir mit der Einführung der Quick Response-Codes (auch bekannt als QR-Codes) angefangen.

Bei den aktuellen Zeitschriften, die auch elektronisch verfügbar sind, wurde zusätzlich ein QR-Code am entsprechenden Aufsteller in der  Zeitschriftenauslage angebracht. Beim Einlesen dieses Codes mit einem Smartphone wird man direkt auf alle Jahrgänge gelenkt, die elektronisch an der FU vorhanden sind.  Voraussetzung ist, dass das Smartphone via „eduroam“ im Funknetz der FU eingeloggt ist.

Bücherbasar Weihnachtsverkauf

Auch dieses Jahr macht der Bücherbasar wieder einen Weihnachtsverkauf mit 50% Rabatt auf alle Bücher. Die Weihnachtsaktion findet in der Rostlaube zwischen den
Hörsälen an den Tresen des J- & K-Ganges, vom 13.12.-16.12. 2011, jeweils von 12 – 16 Uhr, statt.

Zur Erinnerung, der Bücherbasar ist eine  studentische Initiative
zur Unterstützung der Philologischen Bibliothek. Die Einnahmen
aus dem Bücherbasar kommen der Bibliothek, für die Anschaffung neuer Bücher zu gute.

Homepage des Förderkreises: https://www.foerderkreis-philbibliothek.de

Schließung der Philologischen Bibliothek vom 01.-03.10.2011

Aufgrund einer vollständigen Wassersperrung  für Reparaturarbeiten in der gesamten Rost- und Silberlaube, müssen wir die Bibliothek vom 01.10. bis 03.10. leider schließen.
Für diese unvermeidliche Einschränkung bitten wir um Verständnis.