Aus „Petit Robert de la langue française“ wird „Petit Robert Intégral“

RobertDie lizenzpflichtige Online-Datenbank Petit Robert de la langue française wurde vom Anbieter leicht überarbeitet und präsentiert sich nun unter dem neuen Titel Petit Robert Intégral in der Digitalen Bibliothek der FU.

Der Online-Service gewährt Zugang zum Le Petit Robert de la langue française, einem einsprachigem Handwörterbuch zur französischen Sprache mit rund 60.000 Stichwörtern, 300.000 Bedeutungsangaben, 185.000 Konstruktionen und Kollokationen, 35.000 Belegstellen von über 1.200 Autoren sowie 180.000 Verweise auf Synonyme, Antonyme und Homonyme. Enthalten sind darüber hinaus Vertonungen für mehr als 16.000 besonders schwierige Stichwörter.
Neuer Bestandteil ist ferner das enzyklopädische Wörterbuch Le Petit Robert des noms propres mit Artikeln zu über 40.000 Eigennamen (u.a. Orte, Personen, Ereignisse, Institutionen, Werke). Die Datenbank wird monatlich aktualisiert.

Die Beschreibung ist weitgehend dem Text des Fachhändlers Digento entnommen.

Online-Zugriff auf Mittellateinisches Wörterbuch

Zugriff auf den NiermeyerAb sofort haben FU-Angehörige dauerhaft Zugriff auf die Online-Volltextausgabe des Mittellateinischen Wörterbuchs.

Es wurde von Jan Frederik Niermeyer und Co van de Kieft auf der Grundlage der 2., grundlegend überarbeiteten und erweiterten Auflage 2002 (J. W. J. Burgers) verfasst. Das rund 31.000 Stichwörter umfassende Nachschlagewerk verzeichnet für jeden Eintrag eines mittellateinischen Begriffs neben der französischen und englischen auch die deutsche Bedeutungsangabe. Darüber hinaus sind relevante mittellateinische Belegstellen angegeben, die den jeweiligen Begriff im Kontext zeigen.

Der Schwerpunkt liegt auf dem Zeitraum von 550-1150 n. Chr. Berücksichtigt sind alle Textarten, also neben literarischen und historiographischen Texten auch Rechts- und sonstige Gebrauchstexte, vor allem Urkunden. Für die Neuausgabe von 2002 wurden auch englische Quellentexte in größerem Umfang herangezogen. Stärkere Berücksichtigung fanden auch Texte aus der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts.“

Der Text ist der entsprechenden Informationsseite aus DBIS entnommen.

Kostenfreie fremdsprachige Online-Wörterbücher

Neu in die Digitale Bibliothek der FU gelangt sind eine Reihe von fremdsprachigen Online-Wörterbüchern – der Tesoro della Lingua Italiana delle Origini (TLIO), der Trésor de la langue française informatisé (TLFi) sowie essentielle Nachschlagewerke der angesehenen Real Academia Española.

Flag_of_Italy.svgDer Tesoro della Lingua Italiana delle Origini (TLIO) ist Online-Wörterbuch des Altitalienischen, d.h. der italienischen Sprache von den Anfängen (Indovinello veronese vom Beginn des 9. Jahrhunderts) bis zum Ende des 14. Jahrhunderts (Trecento; symbolische Grenze ist das Todesjahr Boccaccios, 1375).
Das Wörterbuch stellt die erste Sektion eines historischen Wörterbuches des Italienischen dar Es basiert auf über 1.977 altitalienischen Texten, was mehr als21 Millionen Einträgen (inkl. Schreibvarianten) entspricht bzw. etwa 444.000 graphisch unterscheidbaren Formen. Die Datenbank soll perspektivisch sämtliche verfügbaren altitalienischen Texte aufnehmen. Das Wörterbuch wird somit kontinuierlich erweitert. Eine Besonderheit ist die Erfassung sämtlicher Varianten inklusiver der heute als Dialekte angesehenen Sprachvarietäten. (Quelle: DBIS)

Flag_of_France.svgDer Trésor de la langue française informatisé (TLFi) ist ein Online-Wörterbuch der französischen Sprache des 19. und 20. Jahrhunderts, basierend auf der gleichnamigen, 16-bändigen Druckausgabe des Trésor de la Langue Française. Es enthält Einträge zu 100.000 Wörtern und deren Geschichte, 270.000 Definitionen, 430.000 Beispielen sowie verschiedenen Suchmöglichkeiten.

Flag_of_Spain.svgDie Real Academia Española bietet freien Zugriff auf das wichtigste Wörterbuch der spanischen Sprache – das Diccionario de la lengua española (DRAE). Mittlerweile 2001 in der 22. Auflage erschienen, ist es maßgeblich in allen Zweifelsfällen und enthält über 88.000 Einträge. Daneben existieren noch Zugriffe auf das Diccionario panhispánico de dudas (DPD) – ein Wörterbuch der sprachlichen Zweifelsfälle (Rechtschreibung, lexikalisch, grammatikalisch), sowie das Diccionario esencial de la lengua española (2006 herausgegebene, vereinfachte und aktualisierte Fassung der 22. Aufl. des Diccionario de la lengua española).

„Le Grand Robert Online“ lizenziert

Nach einem erfolgreichen Test in diesem Sommer können Angehörige der FU Berlin nun dauerhaft auf die neueste Version des Le Grand Robert de la Langue Française Online zugreifen.

Die Online-Ausgabe des traditionsreichen, einsprachigen Großwörterbuchs zur französischen Sprache basiert auf der 2001 erschienenen, sechsbändigen Printausgabe des Le Grand Robert de la langue française, hrsg. unter der Leitung von Alain Rey, und bietet in der 2011 vorgelegten „nouvelle édition“ neben zahlreichen funktionalen Neuerungen u.a. über 1500 neue Stichwörter und Bedeutungen sowie 1200 neue Belegstellen.

Das mit über 101.500 Stichwörtern und 350.000 Bedeutungsangaben sowie rund 410.000 Anwendungsbeispielen, Konstruktionen und Kollokationen umfangreichste zeitgenössische französische Sprachwörterbuch dokumentiert den französischen Wortschatz vom 16. bis zum 21. Jahrhundert. Über 326.000, teilweise sehr ausführliche Belegstellen aus literarischen und nicht-literarischen Texten illustrieren den Sprachgebrauch.

(Quelle: Digento )

Le Grand Robert Online im Test

Bis zum 22. Juli 2011 besteht für FU-Angehörige ein kostenfreier Testzugriff auf die Datenbank Le Grand Robert de la Langue Française Online, Nouvelle édition 2011.

Die Online-Ausgabe des traditionsreichen, einsprachigen Großwörterbuchs zur französischen Sprache basiert auf der 2001 erschienenen, 6-bändigen Printausgabe des Le Grand Robert de la langue française, hrsg. unter der Leitung von Alain Rey, und bietet in der 2011 vorgelegten „nouvelle édition“ neben zahlreichen funktionalen Neuerungen u.a. über 1.500 neue Stichwörter und Bedeutungen sowie 1.200 neue Belegstellen.

Das mit über 101.500 Stichwörtern und 350.000 Bedeutungsangaben sowie rund 410.000 Anwendungsbeispielen, Konstruktionen und Kollokationen umfangreichste zeitgenössische französische Sprachwörterbuch dokumentiert den französischen Wortschatz vom 16. bis zum 21. Jahrhundert. Über 326.000, teilweise sehr ausführliche Belegstellen aus literarischen und nicht-literarischen Texten illustrieren den Sprachgebrauch.

(Quelle: Digento )