Datenbanken aus dem Bereich Judaistik lizenziert

Mit dem Responsa Project und dem Portal Cooperative Development Initiative können FU-Angehörige nun dauerhaft auf zwei Volltextdatenbanken aus dem Bereich Judaistik zugreifen.

Das Responsa Project der israelischen Bar-Ilan-Universität bietet jüdische Quellentexte in hebräischer Sprache. Die Sammlung umfasst einen Zeitraum von drei Jahrtausenden und eröffnet den Zugang zum gesamten Spektrum der rabbinischen und halachischen Literatur bis ins 20. Jahrhundert. Sie enthält den Text der hebräischen Bibel und deren bedeutendste Kommentierungen, den Babylonischen Talmud mit dem Kommentar von Rashi (R. Schlomo ben Jitzchak, 1040-1105) und den Tosafot (Randglossen zum Talmud), den Jerusalemer Talmud, die Mishneh Torah von Rambam (R. Moshe ben Maimon, 1138-1204), den Shulchan Aruch mit Auslegungen, die halachischen und aggadischen Midrashim, den Zohar, über 400 Bände Responsen-Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart, 20.000 Artikel aus verschiedenen Thora-Zeitschriften und -Sammlungen sowie die Talmud-Enzyklopädie, die einen Zeitraum von über dreitausend Jahren abdeckt.
Die Texte können im Volltext nach einzelnen Stichwörtern oder Phrasen durchsucht werden und sind zusätzlich durch einen Themenindex erschlossen.

Die Plattform Cooperative Development Initiative umfasst drei Datenbanken für Judaistik, die in Kooperation mit dem Saul Lieberman Institute of Talmudic Research of the Jewish Theological Seminary und dem Bar Ilan University’s Institute for Computerization in Jewish Life herausgegeben werden.

• The Saul and Evelyn Henkind Talmud Text Databank:
Enthält über 200 Traktate des Babylonischen Talmuds. Ebenfalls inbegriffen sind Handschriften, erste Drucke, Fragmente der Cairo Genizah aus der Jewish Theological Seminary Library und der Ausgabe Vilna.

• The Index of References Dealing with Talmudic Literature:
Enthält genaue Zitate aus Hunderten klassischer und moderner wissenschaftlicher Arbeiten, die in direktem Zusammenhang mit der ausgewählten Passage in der talmudischen Literatur stehen.

• Primary Textual Witnesses to Tannaitic Literature

Freischaltung von fast 20.000 E-Books auf der Plattform Content-select

Bis zum 30. Juni 2020 können FU-Angehörige im Campusnetz über die Plattform Content-select auf fast 20.000 E-Books zugreifen.

Preselect.Media bietet E-Books und E-Journals von renommierten deutschsprachigen Verlagen, die über eine einheitliche Plattform (=content-select) recherchiert werden können. Auch Open Access Publikationen sind verankert.

Je nach Lizenz der Hochschule kann auf unterschiedliche E-Book- und E-Journal-Pakete zugegriffen werden (s. oben rechts, Filter Zugriff „Nur gekaufte Inhalte anzeigen“).

Beinhaltete Verlage sind z.B.: Alber, Beltz Juventa, Beltz Verlagsgruppe, Bertelsmann, BMU, Budrich, Campus, Cherry Media, dpunkt, edition text+kritik, Expert, Facultas.wuv, Fink, Haufe Lexware, Herbert von Halem, Hep, Herder, Juventus, Klett-Cotta, Klinkhardt, Klostermann, Kohlhammer, Lambertus, Linde, Logos, Maudrich, Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, mitp Verlag, Narr-Francke-Attempto, OReilly Verlag, Oekom, Psychiatrie Verlag, Reinhardt, Schäffer-Poeschel in Haufe Lexware, Schattauer, Schöningh, Schlütersche, Scholars, Schüren Verlag, Suhrkamp, Theologischer Verlag Zürich (TVZ), Transcript, Ulmer, UVK, Vandenhoeck & Ruprecht, VDE, VDF-Hochschulverlag, Vogel-Buchverlag, vogel Business Media, Walhalla, Waxmann, WBG, Wichmann, WBV, Wochenschau Verlag, Ziel Verlag.

Der Beschreibungstext ist dem Datenbank-Infosystem (DBIS) entnommen.

Bild: Nur eines der zahlreichen E-Books – Europa. Die ersten 100 Millionen Jahre von Tim Flannery (2019)

Oxford University Studies in the Enlightenment online im Test

Bis zum 23. Juni 2020 können FU-Angehörige über das Campusnetz auf die Datenbank Oxford University Studies in the Enlightenment online zugreifen.

Oxford University Studies in the Enlightenment (früher: Studies on Voltaire and the Eighteenth Century (SVEC)) ist eine der wichtigsten Reihen, die sich mit Aufklärungsstudien befasst. Seit 1955 wurden über 500 von Experten begutachtete wissenschaftliche Bände veröffentlicht, die weitreichende Aspekte des 18. Jahrhunderts und der Aufklärung abdecken und in Englisch oder Französisch erschienen sind.

Die Voltaire Foundation und Liverpool University Press stellen erstmals Bände aus der Reihe online zur Verfügung. Bisher wurden mehr als 400 Bände aus der Reihe digitalisiert, weitere Archivbände folgen im Jahr 2020.

Die digitalen Texte sind vollständig durchsuchbar und es ist möglich Notizen, Markierungen und Lesezeichen zu speichern und Teile jedes Buches zu exportieren oder zu drucken.

Sie möchten die Datenbank über das Testende hinaus nutzen? Dann lassen Sie uns einfach Ihre Bewertung zukommen!

Erweiterte digitale Inhalte von SAGE

Bis voraussichtlich 30. Juni 2020 können FU-Angehörige über das Campusnetz auf ein erweitertes Angebot von SAGE Knowledge und SAGE Research Methods zugreifen, das vor allem die Fachgebiete Wirtschafts- und Sozialwissenschaften abdeckt.

Auf der Plattform von SAGE Knowledge stehen die komplette Books und Reference Collection sowie die gesamte Video Collection zur Verfügung.

Folgende Videosammlungen werden angeboten:

• SAGE Video Business & Management Collection
• SAGE Video Counseling & Psychotherapy Collection
• SAGE Video Criminology & Criminal Justice Collection
• SAGE Video Education Collection
• SAGE Video Leadership Collection
• SAGE Video Media, Communication, & Cultural Studies Collection
• SAGE Video Politics & International Relations Collection
• SAGE Video Psychology Collection
• SAGE Video Sociology Collection
• SAGE Video Social Work Collection

Auf der Plattform von SAGE Research Methods steht die gesamte Video Collection zur Verfügung.

Das Angebot umfasst folgende Videosammlungen:

• SAGE Research Methods Video Collection
• SAGE Research Methods Video Practical Research and Academic Skills Collection
• SAGE Research Methods Video Data Science, Big Data Analytics, and Digital Methods Collection
• SAGE Research Methods Video Market Research

Datenbanken von East View via Nationallizenzen zugänglich

Im Rahmen von Nationallizenzen kann kostenfrei auf zwölf Datenbanken des US-amerikanischen Anbieters East View zugegriffen werden:

  1. Abkhazia Parliamentary Election 2017
    Die Datenbank enthält Ephemera und offizielle Dokumente im Zusammenhang mit den Parlamentswahlen 2017 in Abchasien.
  2. Armenia Parliamentary Election 2012
    Die Datenbank enthält Ephemera und offizielle Dokumente im Zusammenhang mit den Parlamentswahlen 2012 in Armenien.
  3. Armenia Parliamentary Election 2017
    Die Datenbank enthält Ephemera und offizielle Dokumente im Zusammenhang mit den Parlamentswahlen 2017 in Armenien.
  4. Armenia Presidential Election 2013
    Die Datenbank enthält Ephemera und offizielle Dokumente im Zusammenhang mit den Präsidentschaftswahlen 2013 in Armenien.
  5. Armenia Velvet Revolution 2018
    Die Datenbank enthält Ephemera und primäres Quellenmaterial zu der Velvet Revolution im April 2018 in Armenien.
  6. Azerbaijan Presidential Election 2018
    Die Datenbank enthält Ephemera und offizielle Dokumente im Zusammenhang mit den Präsidentschaftswahlen 2018 in Aserbaidschan.
  7. Kyrgyzstan Parliamentary Elections 2015
    Die Datenbank enthält Ephemera und offizielle Dokumente im Zusammenhang mit den Parlamentswahlen 2015 in Kirgisistan.
  8. Kyrgyzstan Presidential Election 2017
    Die Datenbank enthält Ephemera und offizielle Dokumente im Zusammenhang mit den Präsidentschaftswahlen 2017 in Kirgisistan.
  9. Georgia Parliamentary Election 2012
    Die Datenbank enthält Ephemera und offizielle Dokumente im Zusammenhang mit den Parlamentswahlen 2012 in Georgien.
  10. Georgia Parliamentary Election 2016
    Die Datenbank enthält Ephemera und offizielle Dokumente im Zusammenhang mit den Parlamentswahlen 2016 in Georgien.
  11. Georgia Presidential Election 2013
    Die Datenbank enthält Ephemera und offizielle Dokumente im Zusammenhang mit den Präsidentschaftswahlen 2013 in Georgien.
  12. Tajikistan Parliamentary Elections 2015
    Die Datenbank enthält Ephemera und offizielle Dokumente im Zusammenhang mit den Parlamentswahlen 2015 in Tadschikistan.

Via Nationallizenz bzw. FU-Campuslizenz sind weitere Datenbanken dieses Anbieters nutzbar.

Die Beschreibungstexte sind dem Datenbank-Infosystem (DBIS) entnommen.

Citavi-Campuslizenz bis 30.04.2022 verlängert

Die Universitätsbibliothek bietet zusammen mit der ZEDAT seit dem Sommersemester 2010 Lizenzen für zwei Literaturverwaltungsprogramme, Citavi und EndNote, an.

Die Campuslizenz für Citavi ist jetzt bis zum 30.04.2022 verlängert worden.

Weitere Infos zu den Literaturverwaltungsprogrammen finden Sie auf unserer Website.

Da unsere Semesterkurse wahrscheinlich im kommenden Sommersemester nicht als Präsenzkurse durchgeführt werden können, bieten wir vorab schon mal alternativ verschiedene Tutorials zu den Literaturverwaltungsprogrammen an (Angebot ist noch im Aufbau).

Information der Universitätsbibliothek zu Benutzungseinschränkungen durch das Coronavirus

Vorsorglich bleiben alle Bibliotheken der Freien Universität Berlin (Universitätsbibliothek und Fachbibliotheken) ab dem 14. März. 2020 bis auf Weiteres geschlossen.

In dieser Zeit können keine physischen Medien über das Bibliotheksportal Primo bestellt, vorgemerkt, ausgeliehen oder zurückgegeben werden.

Angehörige der Freien Universität Berlin haben ortsunabhängig über das Bibliotheksportal Primo (http://primo.fu-berlin.de) Zugang zu allen lizenzierten elektronischen Texten und Recherchequellen.

• Die Fristen von ausgeliehenen Medien werden angepasst.
• In der Schließzeit fallen keine neuen Mahngebühren an.
• Vormerkungen auf entliehene Werke bleiben erhalten.
• Vorhandene Bereitstellungen bleiben bis eine Woche nach Wiederaufnahme des Betriebes liegen.
• Bestellungen verfügbarer Medien aus den Magazinen sind in diesem Zeitraum nicht möglich.
• Die Aufgabe von Fernleihbestellungen ist in diesem Zeitraum nicht möglich.
• Bitte keine Rücksendungen von Werken mit der Post.
• Die Rückgabekästen am Haupteingang der Universitätsbibliothek sind geöffnet.

Über alle weiteren organisatorischen Fragen halten wir Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden.

Bei dringenden Anliegen und Fragen kontaktieren Sie bitte :

Telefon: (030) 838-511 11 (Informationszentrum) / -522 65 (Leihstelle)
E-Mail: auskunft@ub.fu-berlin.de (Informationszentrum)
E-Mail: ausleihe@ub.fu-berlin.de (Leihstelle)

Newspaper Archive im Test

Der Testzeitraum  wurde bis zum 15. Juni 2020 verlängert!

Bis zum 31. März 2020 kann über das FU-Campusnetz kostenfrei auf Newspaper Archive zugegriffen werden.

Die Zeitungsdatenbank enthält Millionen von Zeitungsseiten von 1607 bis zur Gegenwart. Schwerpunktmäßig wird der US-amerikanische Raum abgedeckt. Enthalten sind aber auch Titel aus anderen Ländern weltweit. Jede Zeitung im Archiv kann vollständig nach Namen, Stichwort und Datum durchsucht werden, um so zu historischen und genealogischen Informationen zu gelangen.

Sie möchten die Datenbank über das Testende hinaus nutzen? Dann lassen Sie uns einfach Ihre Bewertung zukommen!

Lizenz für Trismegistos

Ab sofort kann über das FU-Campusnetz auf das Portal Trismegistos zugegriffen werden.

Trismegistos ist ein interdisziplinärisches Portal zu papyrologischen und epigraphischen Ressourcen insbesondere aus Ägypten (800 v. Chr. – 800 n. Chr.) und dem Niltal.
Es handelt sich um ein Nachfolgeprojekt der Leuven Homepage of Papyrus Archives and Collections sowie der Leuven Database of Ancient Books. Die Leuvener Datenbankbestände sind nun unter einer integrierten Oberfläche durchsuchbar und mit den Daten anderer Projekte wie etwa dem Heidelberger Gesamtverzeichnis der griechischen Papyrusurkunden Ägyptens (HGV) verknüpft.

Der Beschreibungstext ist dem Datenbank-Infosystem (DBIS) entnommen.

Test für Academic Video Online

Die Datenbank wurde nach dem Testzeitraum nicht lizenziert.

Bis zum 9. März 2020 kann über das FU-Campusnetz kostenfrei die Datenbank Academic Video Online getestet werden.

Die umfassende Videostream-Datenbank von Alexander Street Press enthält zurzeit über 64.000 Videotitel mit mehreren Zehntausend Stunden Inhalt aus 40 einzelnen thematischen Video-Sammlungen (siehe obigen DBIS-Link für detaillierte Liste). Um die 14.000 Titel sind exklusiv beim Anbieter verfügbar, wobei aus lizenzrechtlichen Gründen amerikanische Kinoproduktionen der letzten Jahrzehnte zum Teil nicht enthalten sind.

Die Sammlungen bieten Dokumentationen, Interviews, Aufführungen, Nachrichten, Feldaufnahmen, Werbung und Filmrohmaterial aus Fachgebieten wie Geschichte, Wirtschaft, Psychologie, Musik, Tanz, Theater oder Film.

Den Filmen wird ein 30-sekündiger Ausschnitt vorangestellt. Über einen zusätzlichen Klick über die Schaltfläche Get Full Access gelangt man an die vollständige Filmdatei. Zu den meisten Filmen werden parallel das englischsprachige Transkript bzw. auch englischsprachige Untertitel angezeigt. Nach einer kostenlosen Registrierung können Videos geschnitten, annotiert und über Playlists mit anderen Nutzer*innen geteilt werden. Eine gesamte Suche über die bereits von der FU Berlin lizenzierten Videoarchive von Alexander Street Press ist ebenfalls möglich.

Der Test von Academic Video Online kann auch als Ergänzung bzw. Vergleich zur bereits lizenzierten Filmdatenbank Kanopy betrachtet werden. Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern!

Der Beschreibungstext ist zum Teil dem Datenbank-Infosystem (DBIS) entnommen.

Sie möchten die Datenbank über das Testende hinaus nutzen? Dann lassen Sie uns einfach Ihre Bewertung zukommen!