biblioblog

Das Blog der Bibliotheken der Freien Universität Berlin

Brasilianische Geschenke für die Philologische Bibliothek

Im Oktober 2013 war Brasilien Gastland auf der Frankfurter Buchmesse. Dank dem Hinweis von zwei Professoren des Lateinamerika-Instituts der Freien Universität hat die Philologische Bibliothek nun 845 brasilianische, internationale und deutsche Buchtitel geschenkt bekommen, die damals im Rahmen einer Ausstellung auf der Buchmesse zu Brasilien präsentiert wurden. Weitere Informationen zu “Books on Brazil” finden Sie im Online-Magazin der FU “Campus-Leben“.

Veränderungen in der Lehrbuchsammlung der UB

Für die Lehrbuchsammlung der UB stehen unmittelbar Veränderungen an, zahlreiche Lehrbücher ziehen aus bzw. um. Im Zuge der Integration von Lehrbüchern der Fachgebiete Mathematik/Informatik, Natur- und Erziehungswissenschaften sowie Psychologie und Pharmazie in die neue integrierte Bibliothek, die zurzeit im Entstehen ist, haben die Vorarbeiten begonnen.
Die Lehrbücher werden sukzessive aus der UB ausgeschieden und in den Fachbibliotheken zügig um- und eingearbeitet, so dass sie dort nach wenigen Tagen wieder zur Ausleihe zur Verfügung stehen. Bitte achten Sie von nun an bei Titelrecherchen genau auf die Bibliothek und den Standort! Sollten Ihnen einmal keine Exemplare für einen Titel nachgewiesen werden, kann es sein, dass sich diese Bände gerade auf dem Transportweg bzw. in der Einarbeitung befinden. In dringenden Fällen sprechen Sie bitte das jeweilige Bibliothekspersonal an.
Für mögliche Irritationen bitten wir um Entschuldigung und um Ihre Geduld. Wir hoffen auf Ihr Verständnis!

Italienische Online-Wörterbücher lizenziert

lo zingarelliNach einem Test dieses Frühjahr kann über das Campusnetz dauerhaft kostenfrei auf die Online-Versionen zweier italienischer Wörterbücher zugreifen: Lo Zingarelli und Il Tommaseo.

Bei Lo Zingarelli handelt es sich um ein jährlich aktualisiertes, einsprachiges italienisches Großwörterbuch mit 144.000 Stichwörtern, 380.000 Bedeutungsangaben, 44.000 idiomatischen Wendungen, 72.000 Etymologien, 11.000 Synonymen und Antonymen sowie 95.300 Datierungen. Dokumentiert wird der italienische Wortschatz von der Alltagssprache über die Literatursprache bis hin zur modernen Terminologie aus wichtigen Fachbereichen. Neu hinzugekommen gegenüber der Ausgabe 2013 sind u. a. über 1.500 Stichwörter und Bedeutungen sowie eine eigene Enzyklopädie (“La Zanichelli”), die mit durchsucht werden kann.
Bislang war für FU-Angehörige die CD-ROM-Version aus dem Jahr 2008 nutzbar.

Il TommaseoDer zweite Titel Il Tommaseo: Dizionario della lingua italiana stellt eine Volltextausgabe des von 1861 bis 1879 in 4 Bänden veröffentlichten ersten historischen Wörterbuchs der italienischen Sprache von Niccolò Tommaseo und Bernardo Bellini dar. Das rund 120.000 Lemmata umfassende Wörterbuch dokumentiert zum einen die Sprache der literarischen Tradition, zum anderen die Literatursprache des 19. Jahrhunderts. Ausführliche Berücksichtigung finden darüber hinaus die wissenschaftliche und technische Terminologie und die gesprochene Gegenwartssprache des Toskanischen bzw. Florentinischen, die durch eine äußerst umfangreiche Phraseologie belegt wird.

Die Beschreibungen sind weitgehend dem Text des Fachhändlers Digento entnommen.

Neu in der Digitalen Bibliothek: IRIS – Institutional Repository for Information Sharing

iris_logo_enEin weiteres Angebot der Weltgesundheitsorganisation ist IRIS.

IRIS ist ein Dokumentenserver, auf dem Publikationen der einzelnen Regionalbüros der Weltgesundheitsorganisation nachgewiesen sind. Gegenwärtig sind über 95.000 Dokumente gelistet, darunter Zeitschriftenartikel, technische Dokumente, Working Papers, Meeting Reports usw. Zum Teil sind elektronische Versionen noch nicht verfügbar bzw. auf Wunsch kann eine Digitalisierung angefragt werden.

Danke für dieses Posting an Anne Stegmann, Auszubildende zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste.

Neu in der Digitalen Bibliothek: e-Library of Evidence for Nutrition Actions (eLENA)

elenaDie WHO e-Library of Evidence for Nutrition Actions (eLENA) ist eine Online Bibliothek, die die neuesten Ernährungsrichtlinien und -empfehlungen enthält und die dazu gehörenden wissenschaftlichen Erkenntnisse, Hintergrundmaterialien und Kommentare von eingeladenen Experten. Außerdem sind alle durchgeführten Ernährungsmaßnahmen aufgeführt.

Zusätzlich wird Zugriff auf folgende Datenbanken gewährt:

- Global database on the Implementation of Nutrition Action (GINA)
- Nutrition Landscape Information System (NLiS)
- International Clinical Trials Registry Platform (ICTRP)
- Evidence-informed policy-making
- Evidence-Informed Policy Network (EVIPNet)

Danke für dieses Posting an Anne Stegmann, Auszubildende zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste.

Neu in der Digitalen Bibliothek: Wochenschau-Archiv

headerNeu in die Digitale Bibliothek der FU Berlin aufgenommen wurde das Wochenschau-Archiv.

In der Datenbank kann man kostenfrei in den Filmen der Wochenschauen recherchieren. Das Online-Archiv befindet sich im Aufbau, bis heute sind über 6000 Beiträge abrufbar. Wenn man bestimmte Ausschnitte sucht, die noch nicht online sind, muss man sich beim Anbieter melden. Zum Abruf breitbandiger Videostreams wird ein Passwort benötigt. Dazu muss man sich registrieren. Alternativ kann man als „Gast“ alle gewünschten Informationen recherchieren.

(Quelle: Anbieter)

Französischsprachige E-Book-Plattform im Test

GraphiumBis zum 18. Juli 2014 kann über das FU-Campusnetz kostenfrei die E-Book-Plattform Numérique Premium getestet werden.

Der Online-Service (momentan noch in einer “Beta Version”) bietet Zugang zu ca. 1500 französischsprachigen E-Books von Nouveau Monde Editions, der Titel von 35 Verlagen und Institutionen aus der französischsprachigen Welt (u. a. Les Belles Lettres, Flammarion, Gallimard, Presses universitaires de Paris-Sorbonne, Seuil, Tallandier) im Programm hat. Bedient wird der geistes- und sozialwissenschaftliche Themenbereich (Kunst, Geschichte, Literatur).

Numérique Premium ist im Gegensatz zu anderen Anbietern mehr als reine Leseplattform ausgerichtet. Die einzelnen Seiten eines E-Books sind als Grafikdateien (GIF-Format) verfügbar. Maximal kann pro Druck- bzw. Download-Auftrag eine Buchseite für den Eigengebrauch ausgedruckt bzw. abgespeichert werden. Nach einer kostenfreien Registrierung auf der Plattform sind Favoritenlisten, Alerts-Funktionen und das Speichern von Suchen verfügbar. Ebenfalls nach Registrierung ist der Export von Literaturnachweisen in Programme wie EndNote, Zotero oder RefWorks nutzbar.

Bild: Nur eines von tausenden von E-Büchern – Une renaissance américaine : De Woody Allen à Robert Zemeckis von Michel Ciment (Nouveau Monde, 2014)

Sie möchten die Datenbank über das Testende hinaus nutzen? Dann lassen Sie uns einfach Ihre Bewertung zukommen!

Laufende Aussonderung juristischer Lehrbücher

Eine erfreuliche Nachricht für alle Studierenden der Rechtswissenschaften: Die Lehrbuchsammlung der UB hat weitere juristische Titel bzw. Auflagen in den Verkauf genommen. Ein Blick auf die Buchverkaufstische in der Lehrbuchsammlung lohnt sich! Lassen Sie sich nicht von den Bauarbeiten in der und um die UB abhalten.

Fernseharchiv “Meet the Press” testen

Zur Datenbank "Meet the Press"Bis zum 27. Juli 2014 kann über das Campusnetz das Fernseharchiv von Meet the Press getestet werden.

Die noch im Aufbau befindliche Datenbank von Alexander Street Press bietet gegenwärtig über 400 Folgen der amerikanischen Polittalksendung Meet the Press an. Seit 1947 jeden Sonntagmorgen vom Fernsehsender NBC ausgestrahlt, gilt sie als die am längsten laufende Fernsehserie in der Geschichte des Fernsehens und wurde mit zwei Peabody Awards ausgezeichnet und für neun Emmys nominiert. In der Sendung stellen sich Politiker oder andere Personen des öffentlichen Interesses den Fragen einer wechselnden Runde von Journalisten, darunter vor bzw. nach ihren Präsidentschaften Kennedy, Nixon, Ford, Carter, Reagan, Bush sr., Clinton, Bush jr. und Obama sowie u. a. Fidel Castro, Indira Gandhi, Jesse Jackson, Martin Luther King oder Golda Meir. Von 1991 bis zu dessen Tod im Jahr 2008 wurde Meet the Press von Tim Russert moderiert. Unter dessen Ägide stieg das einstündige Format zur am besten bewerteten Sonntagmorgen-Talkshow im amerikanischen Fernsehen auf. Gegenwärtiger Moderator ist David Gregory.

Die Videos verfügen über englischsprachige Transkriptionen, die parallel zur Sendung mitlaufen und auch durchsucht werden können. Nach einer kostenfreien Registrierung lassen sich Playlists und individuell geschnittene Clips zusammenstellen. Bis Jahreswechsel 2014/15 soll das Archiv auf fast 1500 Folgen anwachsen.

Sie möchten die Datenbank über das Testende hinaus nutzen? Dann lassen Sie uns einfach Ihre Bewertung zukommen!

Test für Pressedatenbank MideastWire.com

Die Datenbank wurde ab Juli 2014 dauerhaft für FU-Angehörige lizenziert.

Zur Datenbank MideastWire.comBis voraussichtlich Mitte Juli 2014 kann über das Campusnetz die Datenbank MideastWire.com kostenfrei getestet werden.
Dabei handelt es sich um einen Online-Nachrichtenservice, der täglich mehr als ein Dutzend Presseartikel aus 22 arabischen Ländern, dem Iran und der arabischen Diaspora (u. a. Nordafrika und Großbritannien) ins Englische übersetzt.

Gegründet im Juni 2005 in Beirut, Libanon, verfügt das Online-Archiv über mehr als 50.000 übersetzte Artikel von über 230 arabischsprachigen Nachrichtenquellen, darunter so bekannte Titel wie al-Hayat, Al Jazeera oder al-Quds al-arabi. Bedient werden die Ressorts Politik, Kultur, Wirtschaft (inkl. Kommentare). Bei übersetzten Online-Artikeln wird der Link zum arabischen Originalartikel mit angegeben.

Die Inhalte liegen im Textformat vor und können kopiert bzw. auch ausgedruckt werden.

Sie möchten die Datenbank über das Testende hinaus nutzen? Dann lassen Sie uns einfach Ihre Bewertung zukommen!