biblioblog

Das Blog der Bibliotheken der Freien Universität Berlin

Nationallizenz für wirtschaftswissenschaftliche Handbücher

1-s2.0-S1574009905X0300X-cov150hIm Rahmen einer Nationallizenz können FU-Angehörige ab sofort kostenfrei auf die Datenbank Elsevier Handbooks in Economics Series on ScienceDirect zugreifen.

Hierbei handelt es sich um eine Sammlung von Handbüchern zu einem großen Spektrum an wirtschaftswissenschaftlichen Themen. Das Paket enthält insgesamt 32 Titel, die bis einschließlich 2008 erschienen sind.

Auf der E-Book-Plattform ScienceDirect des niederländischen Wissenschaftsverlags Elsevier stehen derzeit insgesamt ca. 700 englischsprachige Titel für FU-Angehörige zur Verfügung. Bedient werden nahezu alle Fachgebiete, ein Schwerpunkt liegt bei den Naturwissenschaften. Komplett enthalten ist das E-Book-Paket Mathematics mit 1007 Titeln.

Der Zugriff erlaubt unbegrenztes Lesen (HTML- oder PDF-Format) und Recherchieren in den E-Books sowie das Drucken und Kopieren. Einzelne Texte bzw. Kapitel lassen sich als PDF-Format abspeichern. Als Alternative zum Download im PDF-Format gibt es auch die Möglichkeit die Volltexte auf einem E-Book-Reader zu lesen, unterstützt werden das EPUB- und das Mobipocket-Format.

Bild: Nur einer von zahlreichen Titeln – Handbook of Environmental Economics (2005)

Nationallizenz für IGI Global: InfoSci Journals Archive

igi-global-logoIm Rahmen einer Nationallizenz können FU-Angehörige ab sofort kostenfrei auf die Datenbank IGI Global: InfoSci Journals Archive zugreifen.

IGI Global ist ein Anbieter wissenschaftlicher Veröffentlichungen vor allem im Bereich der Wirtschaftsinformatik, Informatik und des Informationsmanagements. InfoSci Journals Archive enthält Zeitschriften zu den Schwerpunktthemen Management, Informationssysteme und Wissensmanagement. Darüber hinaus befassen sich die Publikationen mit den Auswirkungen neuer technischer Lösungen z.B. auf die strategische Unternehmensführung und bilden somit die Schnittstelle zwischen der BWL und der Informatik ab. Die Datenbank umfasst 143 peer-reviewed Journals der Jahre 2000 bis 2012 mit 10.043 Artikeln.

Die einzelnen Artikel der Journals stehen als HTML- bzw. zum Speichern für den Eigengebrauch auch als PDF-Dateien zur Verfügung.

Neu in der Digitalen Bibliothek: Enzyklopädie der Neuzeit Online

coverAb sofort kann man über das Campusnetz kostenfrei auf die Datenbank Enzyklopädie der Neuzeit Online zugreifen.

Die Enzyklopädie der Neuzeit Online basiert auf der gedruckten Ausgabe, die in 16 Bänden von 2005 bis 2012 im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts, Essen, von Friedrich Jaeger herausgegeben wurde und im Verlag J. B. Metzler erschien. Das Nachschlagewerk wurde konzipiert als Fortsetzung der beiden abgeschlossenen Enzyklopädien Der Neue Pauly (18 Bände plus Registerband) und Lexikon des Mittelalters (9 Bände plus Registerband), die beide auch online in der Digitalen Bibliothek zu finden sind. Die Enzyklopädie der Neuzeit Online umfasst in 4.000 Artikeln und 1.500 Abbildungen die Geschichte von 1450 bis 1850.

Die Inhalte liegen im HTML-Format vor und können für den Eigengebrauch kopiert oder ausgedruckt werden.

E-Books auf CRCnetBASE im Test

logoBis zum 21. Februar 2015 können FU-Angehörige die Datenbank CRCnetBASE kostenfrei testen.

CRCnetBASE ist die E-Book-Plattform von CRC Press, einem der größten Verlage für naturwissenschaftliche Nachschlagewerke. Die Datenbank enthält über 8000 E-Books aus 350 Themenbereichen der Naturwissenschaften, Technik und Medizin. Die Suchfunktion bietet die Möglichkeit, die Volltexte aller enthaltenen Werke zu durchsuchen. Die einzelnen Kapitel der E-Books stehen als PDF-Dateien zum Speichern zur Verfügung.

Sie möchten die Datenbank über das Testende hinaus nutzen? Dann lassen Sie uns einfach Ihre Bewertung zukommen!

Datenbanken und Zeitzeugenarchive zum Thema Holocaust

193px-Auschwitz-birkenau-main_trackAnläßlich des 70. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau möchte die Universitätsbibliothek auf Datenbanken zu dem Themenkomplex Nationalsozialismus, Verfolgung und Vernichtung der europäischen Juden und anderer Opfergruppen hinweisen, die die Freie Universität Berlin lizenziert hat oder die frei im Netz zur Verfügung stehen.

Neben Online-Katalogen und Enzyklopädien sind es besonders die Zeitzeugen-Archive, die beeindrucken, denn hier erzählen Menschen aus persönlicher Perspektive von dem Grauen des Erlebten. Hervorzuheben ist hier das von Steven Spielberg initiierte Visual History Archive (VHA), zu dem nur wenige Institutionen in Europa einen Zugang anbieten können.

Bitte beachten Sie die Zugangsberechtigungen für lizenzierte Datenbanken.

Foto: “Auschwitz-birkenau-main track”. Licensed under CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons

Scopus dauerhaft lizenziert

elsevier logoNach mehreren Test in den zurückliegenden Jahren hat die FU Berlin nun die Datenbank Scopus des Fachverlags Elsevier für ein Jahr fest lizenziert.

Scopus gilt als eine der größten Datenbanken für wissenschaftliche Zeitschriftenartikel weltweit. Sie umfasst über 55 Mio. bibliographische Nachweise und Abstracts aus über 21.000 peer-reviewed Zeitschriften von mehr als 5000 Verlagen und wird täglich aktualisiert.

Für Artikel ab 1995 sind komplette Nachweise der jeweils zitierten Literatur enthalten, so dass Scopus vor allem als Alternative oder Konkurrenz zur ebenfalls von der FU lizenzierten Web of Science Core Collection auftritt. Die Datenbank wächst jährlich um ca. zwei Mio. Nachweise an.

Scopus-Titelliste geografisch verteilt (Stand: 08/2013)

Scopus-Titelliste geografisch verteilt (Stand: 08/2013)

Inhaltlich berücksichtigt werden in Scopus alle Bereiche der Naturwissenschaft, Technik, Medizin sowie die Sozialwissenschaften, Kunst- und Geisteswissenschaften. Die Einträge sind rückwirkend teilweise auch bis 1823 mit durchsuchbaren Abstracts versehen. Neben umfangreichen Rechercheoptionen besteht die Möglichkeit, sich eigene Suchprofile zusammenzustellen und von einem Alert-Dienst (via E-Mail oder RSS-Feed) Gebrauch zu machen.
Weiterhin lassen sich auch 5,5 Mio. Konferenzschriften und über 25 Mio. Patente (US Patent & Trademark Office, European Patent Office, Japan Patent Office, World Intellectual Property Organization und UK Intellectual Property Office) durchsuchen.

Die ebenfalls verlinkte SciVal-Datenbank zur Szientometrie ist aus lizenzrechtlichen Gründen nicht campusweit zugänglich.

Viele FU-Bibliotheken ziehen um und schließen vorübergehend

Ende Februar/Anfang März bis Mitte April ziehen 24 Bibliotheken in den Neubau der Campusbibliothek.

Die Bibliotheken sind während der Umzugszeit geschlossen. Zu den Modalitäten des Umzugs, Buchausleihen oder Buchrückgaben informieren Sie sich bitte auf der Homepage des Projektes 24in1.

Telefonische Auskunft Mo-Fr. 9-18 Uhr: (030) 838-563 84
Facebook: https://www.facebook.com/Campusbib.FUBerlin
Website: www.fu-berlin.de/sites/campusbib

Die Eröffung des Neubaus ist für Mitte April (Beginn der Vorlesungszeit) geplant:

Campusbibliothek Natur-, Kultur- und Bildungswissenschaften, Mathematik, Informatik und Psychologie
Fabeckstr. 23-25
14195 Berlin

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-22 Uhr, Sa, So 10-20 Uhr

Hintergrundinformationen liefert ein Interview von Annika Middeldorf mit Jiri Kende, dem leitenden Direktor der Universitätsbibliothek und Martin Lee, dem Bibliotheksleiter der Campusbibliothek in campus.leben vom 05.02.2015.

“Routledge Handbooks Online” im Test

Routledge Handbook of Race, Class and GenderBis zum 13. Februar 2015 auf Weiteres können FU-Angehörige aus dem Campus-Netz heraus kostenfrei die Datenbank Routledge Handbooks Online (RHO) testen.

RHO bietet zu über 300 Titeln der Routledge Handbooks-, der Routledge Companions- und der Routledge Worlds-Reihe mit fast 12.000 Beiträgen. Abgedeckt werden 18 geistes- und sozialwissenschaftliche Fachbereiche darunter u. a.:

  • Pädagogik
  • Psychologie
  • Asienwissenschaften
  • Militär- und Sicherheitswissenschaften
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Linguistik
  • Philosophie
  • Soziologie
  • Sportwissenschaft
  • Freizeit- und Tourismusforschung
  • Kriminologie

Die einzelnen Kapitel der Handbooks stehen als HTML- bzw. zum Speichern für den Eigengebrauch auch als PDF-Dateien zur Verfügung. Jährlich wächst die Datenbank um ca. 100 Titel an.

Bild: Nur einer von über 300 Titeln – Routledge International Handbook of Race, Class, and Gender, herausgegeben von Shirley A. Jackson (2014)

Sie möchten die Datenbank über das Testende hinaus nutzen? Dann lassen Sie uns einfach Ihre Bewertung zukommen!

Nach Personen aus byzantinischen Textquellen recherchieren

Neu aufgenommen in die Digitale Bibliothek der FU-Berlin wurde die kostenfreie Datenbank Prosopography of the Byzantine World (PBW).

PBW verzeichnet alle überlieferten Informationen zu Personen, die in byzantinischen Textquellen aus dem Zeitraum 1025 – 1150 erwähnt wurden.

Die 2011 Edition wurde um zahlreiche Informationen über die erste Hälfte des 12. Jahrhunderts erweitert. Neben hauptsächlich lateinischen und griechischen Quellen wurden nun auch erste armenische und arabische Texte ausgewertet.
Die Datenbank, die aus einem Projekt des Londoner King’s College hervor ging, deckt die Geschichte von Byzanz sowie die ersten beiden Kreuzzüge und die Geschichte der Kreuzfahrerstaaten bis 1150 ab und hebt damit die religiöse Dimension verstärkt hervor.

Der Text ist der entsprechenden Informationsseite aus DBIS entnommen.

Veranstaltung “Lesung und Gespräch” am 15. Januar 2015 wird verschoben

Die geplante 2. Veranstaltung der Reihe “Lesung und Gespräch” am 15. Januar 2015 in der Wirtschaftswissenschaftlichen Bibliothek findet leider nicht statt. Die Veranstaltung muss verschoben werden. Ein neuer Termin wird zeitnah bekannt gegeben.