biblioblog

Das Blog der Bibliotheken der Freien Universität Berlin

Ausstellung zum 750. Geburtstag von Dante Alighieri

danteZum 750. Geburtstag des Dichters Dante Alighieri (1265-1321) zeigt die Universitätsbibliothek eine Auswahl von italienischen Ausgaben und deutschen Übersetzungen der “Divina Commedia” (Göttliche Komödie) aus dem Bestand der FU-Bibliotheken.

Die Ausstellung im Foyer der Universitätsbibliothek kann noch bis zum 31. Oktober montags bis freitags von 9-20 Uhr besucht werden.

Adresse: Garystr. 39, 14195 Berlin-Dahlem

Die Ausstellung wurde kuratiert von:

Prof. Dr. Sebastian Neumeister
Institut für Romanische Philologie der FU Berlin,
E-Mail: seneu@zedat.fu-berlin.de
&
Dr. Susanne Rothe
Universitätsbibliothek der FU Berlin,
E-Mail: rothe@ub.fu-berlin.de

Lesesaalschließung in der Bibliothek für Sozialwissenschaften und Osteuropastudien vom 31.08. bis 05.09.2015

Wegen lauter Arbeiten an den Fenstern bleibt der Stille Lesesaal in der Ihnestr. 21 in der Woche vom 31.08. bis 05.09.2015 geschlossen.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Erweiterter Test für das “Digital National Security Archive”

zum National Digital Security ArchiveDas Digital National Security Archive der USA gilt als die umfangreichste Sammlung wesentlicher Primärdokumente zur US-Außen- und Militärpolitik seit 1945. Die Datenbank enthält über 50.000 der wichtigsten freigegebenen Dokumente mit mehr als 650.000 Seiten. Es handelt sich dabei sowohl um politische Schriften wie Direktiven des Präsidenten, Memos, diplomatische Depeschen als auch um Sitzungsnotizen, unabhängige Berichte, Briefings, Mitteilungen aus dem Weißen Haus, E-Mails, vertrauliche Briefe und andere geheime Dokumente.

Über Nationallizenz hatten FU-Angehörige bislang Zugriff auf folgende Untersammlungen:

1. Kissinger Transcripts: A Verbatim Record of U.S. Diplomacy, 1969-1977 (2163 Dokumente)
2. Cuba II – 1960-1989 (1463 Dokumente)
3. Weapons of Mass Distruction 1946-2005 (609 Dokumente)
4. Kissinger Telephone Transcripts – 1969-1977 (15.502 Dokumente)
5. Peru: Human Rights, Drugs, and Diplomacy – 1980-2000 (1.997 Dokumente)

Durch einen Test bis 6. September 2015 sind nun alle über 40 Unterkollektionen für den Zugriff im FU-Netz auf einer neuen Plattform freigeschaltet, darunter Dokumente zur US-Außenpolitik in Afghanistan, Argentinien, über die Berlin-Krise, Chile, die Volksrepublik China, Kolumbien, Guatemala, El Salvador, Iran, Irak, Japan, Mexiko, Nicaragua, den Philippinen, Südafrika, der Sowjetunion, Vietnam und Nord- und Südkorea.

(Bild: Anbieter)

Den ganzen Beitrag lesen »

Wartungstag beim KOBV am 24./25. August 2015

Wegen dringender Wartungsarbeiten beim Kooperativen Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg (KOBV) wird es von Montag, den 24.08.2015 ab 18:00 Uhr bis Dienstag, den 25.08.2015 ca.22:00 Uhr zu Betriebsunterbrechungen kommen. Im Einzelnen sind betroffen:

  • Bibliotheksportal Primo
  • Digitale Bibliothek der FU
  • SFX-Service
  • Fernleihe

Im genannten Zeitraum sind darüber hinaus weitere Dienste des KOBV selbst (Bibliothekenführer, KOBV-Portal u.a.) nicht zugänglich.

Für das PRIMO-System soll das PRIMO-Ausfallsystem mit aktuellem Datenstand bereitstehen: http://primo.fu-berlin.de. Der Linkresolver SFX, der zum Volltext leitet, ist jedoch ausser Betrieb.

Bei Problemen kann der alte FU-Katalog benutzt werden: http://opac.fu-berlin.de.

Die Datenbanken können alternativ zur Digitalen Bibliothek über die UB-Homepage gestartet werden.

Wir bitten um Ihr Verständnis. Ihre Universitätsbibliothek

EU Bookshop nun in Primo

Der EU Bookshop ist nun in Primo eingebunden. Dadurch ist es jetzt möglich, die dort verfügbaren kostenfreien Online-Publikationen zeitgleich mit dem gesamten Medienangebot der Universitätsbibliothek zu durchsuchen. Diese Funktion ist nicht nur auf die deutschen Ausgaben im EU Bookshop beschränkt. Auch Publikationen, die in anderen Sprachen angeboten werden, sind in Primo recherchierbar.

anzeige_eines_dänischen_titels_in_primo

Nicht nur die deutschen Ausgaben der Bookshop-Publikationen lassen sich in Primo finden, hier: dänisch

Lässt man sich die Online-Ressource anzeigen, wird im EU Bookshop automatisch die gesuchte Sprachvariante angeboten. Man kann dann falls gewünscht nachträglich die Sprache des Dokuments, welches man gerne lesen möchte, ändern.

sprachauswahl

Unterhalb des Abstracts und den bibliographischen Daten zu den Publikationen befinden sich die Auswahlflächen für den Dokumentendownload bzw. für die „Print on Demand“-Bestellung.

In Primo können Sie sich auch mit der Suchanfrage „EU Bookshop“ den gesamten Online-Bestand des Bookshops anzeigen lassen und dann Stück für Stück über die Facetten nach Ihren Wünschen filtern.

Wenn Sie Fragen zur Recherche zum Thema EU haben, wenden Sie sich bitte an das Dokumentationszentrum UN-EU.

Weitere Berichte zum EU Bookshop

FIT = IT Services für die Freie Universität

FIT ist das Label des IT-Verbunds der Freien Universität Berlin. CeDiS, eAS, ZEDAT und die Universitätabibliothek (UB) sorgen für die Organisation der Informationstechnologie an der Freien Universität und deren zentrale Angebote.

CeDiS kümmert sich um E-Learning, E-Research und E-Publishing sowie um digitale Medien; eAS bietet mit den zentralen SAP-Systemen IT-Services für alle Bereiche der universitären Verwaltung. Die UB ist für die (digitale) Literatur- und Informationsversorgung zuständig und die ZEDAT betreut als Hochschulrechenzentrum die Basis-IT-Infrastruktur und das universitätsweite IT-Netzwerk für alle Bereiche.

Der Artikel von Alexandra Taplick wirft einen Blick auf die Zusammenarbeit der Organisationen im FIT-Verbund.

Umräummaßnahmen in der Bibliothek für Sozialwissenschaften und Osteuropastudien vom 10. bis 12. August 2015

Vom 10. bis 12. August 2015 finden im Freihandbereich und dem Offenen Magazin in der Bibliothek für Sozialwissenschaften und Osteuropastudien, Garystr. 55, umfangreiche Umräummaßnahmen statt. Dadurch kann es zu Lärmbelästigungen kommen, wir bitten dies zu entschuldigen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!
Ihr Bibliotheksteam

Baumaßnahme in Leihstelle und Informationszentrum der UB

In der Universitätsbibliothek (UB) wird es ab dem 10. August 2015 neben der bereits laufenden Fassadensanierung des alten Magazinturms eine weitere Baustelle geben.

Der im Wesentlichen noch aus den 50er Jahren stammende Bereich von Leihstelle und Informationszentrum im 1. OG wird grundlegend saniert und muss dafür geschlossen werden.

Der Ausleih-Betrieb wird aufrechterhalten! Alle Bücher – auch die aus dem “Offenen Magazin” – müssen bestellt werden!

Die neuen Gruppenarbeitsräume der UB sind im August und im September leider geschlossen. Es ist geplant, die Räume zum 1. Oktober totz Umbaumassnahmen wieder zur Verfügung zu stellen.

Details über den Umfang der Sanierung und über die Services während des Umbaus entnehmen Sie bitte der Homepage der Universitätsbibliothek.

Die Fertigstellung ist für Dezember2015/Januar 2016 geplant.


Für etwaige Beeinträchtigungen bitten wir um Verständnis.
Ihre Universitätsbibliothek

Taylor & Francis erinnert an den Mathematiker John Nash

tand_nashDer Verlag Taylor & Francis hat 40 Artikel, die durch die bahnbrechende Arbeit des Mathematikers John Nash inspiriert sind, auf einer Webseite zusammengestellt. Sie sind bis zum Ende des Jahres 2015 kostenfrei abrufbar.

Nash, der am 23. Mai 2015 verstarb, ist auch Nicht-Wissenschaftlern durch den Film “A beautiful mind” ein Begriff.

Bilder der Studentenrevolte – ein Projekt im Rahmen des Kultur-Hackathons Coding da Vinci

Logo Coding Da VinciAm letzten Wochenende fanden die Präsentationen der Projektergebnisse und die Preisverleihung der in zehn Wochen entstandenen „Kultur-Hacks“ im Rahmen des diesjährigen Coding da Vinci Wettbewerbs statt. 20 Projektteams kamen bei tropischen Temperaturen zur Präsentation ihrer Anwendungen, Aufbereitungen und Spiele ins Jüdische Museum.

Die UB-MitarbeiterInnen Michael Franke-Maier, Johannes Hercher und Sina Latza haben sich mit dem Projekt “Bilder der Revolte” an dem Wettbewerb beteiligt. Ebenfalls zum Team gehören die Kulturwissenschaftlerin Tina Poethe, die Journalistin Cecilia Antoni sowie der Kulturwissenschaftler und Webentwickler Thomas Neumann. Gemeinsam haben sie sich die Fotosammlung des Fotografen Ludwig Binder aus dem Bestand der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland vorgenommen. Binders Fotos zeigen die Studentenbewegung 1968 in Berlin aus einer vielfältigen Sichtweise und waren bisher kaum Forschungsgegenstand. Da die Freie Universität ein zentraler Ort der Revolte war und mit dem APO-Archiv selbst einen außergewöhnlichen Quellenfundus besitzt, war das Interesse schnell geweckt.

Hier sollte ein Recherchetool zur schnellen und übersichtlichen Informationsgewinnung entstehen, damit aufwändige Einzelrecherchen umgangen werden können. Ziel des Webprojekts “Bilder der Revolte” ist es, aus der eindrucksvollen Fotografie Ludwig Binders, die zeitgeschichtliche Recherche um Ereignisse und Personen der 68er Bewegung zu vereinfachen. In die Webseite eingebettete Beschreibungen und Bilder aus der Wikipedia geben dabei zusätzliche Kontextinformationen zum Bildinhalt, während eingebettete Links zu externen Suchportalen (z.B. Europeana, KOBV-Portal, Primo der FU-Berlin, u.a.m.) die weitere Recherche unterstützen. Ausgehend von einem Foto gelangt der Betrachter dadurch schneller an weitere Primär- und Sekundärquellen im Internet.

“Bilder der Revolte” gehörte leider nicht zu den Gewinnern. Das Team hat jedoch einen neuen, komplexen Zugang zu den sehenswerten Bildern der Studentenrevolte 1968 von Ludwig Binder geschaffen, der nicht nur der Institution Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland nützt, sondern auch Forschenden sowie der allgemeinen Öffentlichkeit zur Verfügung steht.

Übrigens – die Freie Universität Berlin geht nicht leer aus. FU-Studierende haben Preise für 3 tolle Projekte eingeheimst (vgl.: Pressemitteilung FU Berlin vom 09.07.2015 ). Glückwunsch!

Weiterführende Links: